Facebook Link

Geld muss arbeiten

 
 

Tagung

Geld muss arbeiten

Was macht Investment ethisch?

Tagungsnummer
2005TG23
11. Juni 2005
10:15 - 17:30 Uhr
Inhalt:

Leitung

Dr. Michael Hartmann

 

Organisation

Orgateam
(030) 203 55 500

Am Beispiel des Mikrofinanzwesens lassen sich viele entwicklungspolitische und wirtschaftsethische Grundeinsichten verdeutlichen. Wenn nach der Ethik der Finanzmärkte gefragt wird, setzt man in diesem Bereich der kleinen Kredite ganz unmittelbar auf menschliche Leistungen, Fähigkeiten und Entwicklungschancen. Da, wo es an verlässlichen Kennzahlen für die Risikobewertung durch die Bank mangelt, geht es sehr deutlich um Verantwortung, um soziale Netze und soziale Kontrolle. Man kann beobachten, wie - zunächst informelle - Institutionen der Kontrolle und der Sicherheit wirtschaftliche Aktivitäten absichern, wie effektiv Transaktionskosten durch soziale Netzwerke begrenzt werden können.


Nicht die Verteilung materieller Güter, sondern die Bereitstellung von Entwicklungschancen für einzelne Personen oder kleine Unternehmungen steht dann im Zentrum des Entwicklungsgedankens. Die Möglichkeit, ein Leben eigenverantwortlich zu führen, eröffnet sich zunächst beim Zugang zu Wissen, zu Kapital und zu Märkten. Damit gewinnt das Kreditwesen – ähnlich wie es im Norden die Raiffeisen-Bewegung praktiziert hat – seine ethische Dimension.


Das kleinmaßstäbige Kreditwesen im Süden bleibt von Kapitalzuflüssen aus dem Norden abhängig – privates Kapital spielt die entscheidende Rolle. Soziale Nachhaltigkeit und Erträge müssen indessen keinen Widerspruch bilden. Im Gegenteil, dauerhafte Projekte basieren gerade auf dem ökonomischen Erfolg der Kreditnehmer und der Finanzinstitution gleichermaßen.


Die entwicklungspolitische Bedeutung dieser Finanzierungsform steht im Mittelpunkt der gemeinsamen Tagung von Evangelischer Akademie und Oikocredit, zu der wir Sie herzlich einladen.


Dr. Michael Hartmann

Evangelische Akademie zu Berlin


Daniel Voigt

Oikocredit e. V.

Programm:

Samstag, 11. Juni 2005


ab10.15 Uhr Anmeldung und Kaffee


11.00 Uhr Investieren in menschliche Entwicklung

Anforderungen an Anlageprodukte und Finanzinstitutionen

Gert van Maanen, ehem. Vorstand der ING Bank, Amsterdam, Niederlande

mit Diskussion


12.30 Uhr Mittagessen


13.30 Uhr Beispiele für alternative Finanzierungssysteme Mikrokredite – Kredite für die Armen?

- Die Renaissance der Sozialbanken

- Initiativen für die Förderung privater Investitionen in Entwicklung

- Kleinkredite, Beratung, Entwicklungsbanken:

- Lernprozesse für einen wirtschaftlichen Mittelstand?

- Frauen als erfolgreiche Zielgruppe für Mikrokredite

Lavinia Camacho, Agraringenieurin und Agrarbetriebswirtin, Regionalbeauftragte von Oikocredit für die Pazifische Region von Südamerika (Chile, Ecuador, Peru) und Paraguay, Santiago, Chile


Elisabeth Venturo Egoávil, Direktorin von Confianza, Lima

Irene Castro Romero, Kundin von Edpymes Confianza


Dazwischen Kaffeepause


16.00 Uhr Entwicklung und unser Umgang mit Geld

Prof. Dr. h. c. Werner Lachmann PH.D., Volkswirtschaftliches Institut, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg


17.30 Uhr Ende der Tagung

PDF

Veranstaltungskalender

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Mai
14
Mai
30
  • Heil und Heilung
    Heilsame Texte im Alten und Neuen Testament
    Beginn: 15:00 Uhr
  • Dialog der Dialoge
    Christlich-islamischer und christlich-jüdischer Dialog
    Beginn: 10:00 Uhr
Mai
28
Mai
2
Mai
13
Mai
16
Mai
10
  • Von der Rolle
    Rollenbilder intergenerationell
    Beginn: 16:30 Uhr
Mai
11

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.