Facebook Link

Spitzen schaffen Bewegung

 
 

Tagung

Spitzen schaffen Bewegung

Das innovative und kritische Potenzial evangelischer Schulen

Tagungsnummer
2006TG25
12. - 13. Oktober 2006
15:00 - 13:00 Uhr
Inhalt:

Leitung

Marcus Götz-Guerlin

Organisation

Belinda Elter

 
(030) 203 55 - 409

Evangelische Schulen sind keine „Inseln kirchlicher Innerlichkeit“, sondern Teil des öffentlichen Schulwesens. Sie sind Ausdruck kirchlichen Engagements für die Gesellschaft und Zeugnis einer Kirche, für die der Bezug von Glaube und Bildung konstitutiv ist.


Evangelische Schulen wollen „Spitzen“ sein, die anstacheln und auf notwendige Veränderungen in Schule aufmerksam machen. Sie wollen die Bildungslandschaft verantwortlich mitgestalten und exemplarisch zeigen, was mit Bildung im protestantischen Sinne gemeint ist.


- Internationale Vergleiche bescheinigen dem deutschen Schulsystem einen deutlichen Mangel an Gerechtigkeit. Schulischer Erfolg ist in zu hohem Maße von der sozialen Herkunft abhängig. Wie verhalten sich Kirche und evangelisches Schulwesen dazu? Wie steht es um ihren Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit? Welche Modelle individueller Förderung, welche Befähigung zu Teilhabe und Verantwortung in der Gesellschaft sind in evangelischen Schulen „spitze“ und regen zur Nachahmung an?


- Ev. Schulen öffnen sich zunehmend zum Gemeinwesen „und streben eine gute Verbindung zur christlichen Gemeinde an“. An der Spitze dieser Entwicklung steht die Preisträgerin des diesjährigen Wettbewerbs der Barbara-Schadeberg-Stiftung. Sie wird ihr Konzept einer gelungenen Zusammenarbeit von Schule und christlicher Gemeinde aufzeigen.


- Beispielhafte Akzente mit Spitzenqualität brauchen notwendige Ressourcen. Wofür werden kirchliche und staatliche Ressourcen in den evangelischen Schulen eingesetzt? Wo sollen in Zukunft Prioritäten gesetzt werden? Was ist wichtig und was unabdingbar, um die aktuellen Herausforderungen im Interesse der Kinder und Jugendlichen angemessen bewältigen zu können? Was ist notwendig, damit evangelische Schule auch in schwierigen Zeiten „lebendiger Ausdruck von Kirche“ bleiben kann? Wir laden Verantwortliche und Experten/innen aus Kirche, Erziehungswissenschaft und evangelischem Schulwesen, Schulleiter/innen und Lehrkräfte herzlich nach Berlin ein!


Dr. Jürgen Frank, Arbeitskreis Evangelische Schule


Marcus Götz-Guerlin, Evangelische Akademie zu Berlin

Programm:

Donnerstag, 12. Oktober 2006


15.00 Uhr Begrüßung und Einführung in die Tagung

OKR Dr. Jürgen Frank, Kirchenamt der EKD

Dr. Wolfgang Teske, Diakonisches Werk der EKD

Marcus Götz-Guerlin, Ev. Akademie zu Berlin


15.30 Uhr Schule gerecht denken - die Bildungsverantwortung evangelischer Schulen

Landesbischof Dr. Johannes Friedrich, Ev. Lutherische Kirche in Bayern


16.30 Uhr Kaffeepause


17.00 Uhr Spitzen wagen - die besonderen Chancen von Schulen in freier Trägerschaft

Prof. Dr. Roland Reichenbach, Westfälische Willhelms-Universität Münster


18.00 Uhr Preisverleihung der Barbara-Schadeberg-Stiftung

Barbara Lambrecht-Schadeberg

Laudatio: Cornelia Schäfer, Schulleiterin Ev. Grundschule Gotha

Teilnehmer des Wettbewerbs:

Ev. Schule Berlin-Mitte

Ev. Grundschule Gotha

Paulusschule in der Kirchengemeinde Hamburg-Hamm

Ev. Schule Neuruppin

Ev. Gymnasium Siegen-Weidenau

Ev. Grundschule Ufhoven


Freitag, 13. Oktober 2006


8.30 Uhr Morgenandacht

OKR Dr. Jürgen Frank


9.00 Uhr Evangelische Schule praktisch

Parallele Workshops:

1. Netzwerk Schule

Dr. Edith Wölfl, Wichern Schule München, Private Schule zur Erziehungshilfe

Humboldt-Universität, Mohrenstr. 40, Raum 16


2. Kompetenz für existenzielle Fragen

Christine Widmaier, Ev. Bildungszentrum für Pflegeberufe Stuttgart gGmbH

Moderation: Dr. Silke Köser, Diakonisches Werk der EKD

Humboldt-Universität, Mohrenstr. 40, Raum 114


3. Chancen geben

Susanne Holzer, CJD Jugenddorf-Christophorusschule Versmold, Hauptschule

Moderation: Dr. Uta Hallwirth, Wissenschaftliche Arbeitsstelle Evangelische Schule

Humboldt-Universität, Mohrenstr. 40, Raum 117


4. Fordern und fördern

Christel Ruth Kaiser, Melanchthon-Schule Steinatal, Gymnasium

Moderation: Cornelia Oswald, Päd.-Theol. Institut im Amt für kirchliche Dienste der EKBO

Haus der EKD, Charlottenstr. 53/54, 4. Etage Domzimmer


5. Lernen im Umgang mit Heterogenität

Eva Köhler,Montessori-Schule Schwerin, Ev. Integrative Grundschule

Moderation: Annette Bremeyer , Ev. Erziehungsverband (EREV)

Französische Friedrichstadtkirche, Kirchenraum


6. Arbeitslosigkeit vorbeugen?

Hannelore Wawerka-Driesch, Evangelische Hauptschule Spornitz

Moderation: Dr. Hans-Hermann Wilke, Berlin

Humboldt-Universität, Mohrenstr. 40, Raum 219


7. Religiöse Erfahrungen ermöglichen

Sabine Ulrich, Christliches Gymnasium Jena

Moderation: Ulrike Häusler, Humboldt-Universität zu Berlin

Haus der EKD, Charlottenstr. 53/54, 4. Etage Ratssaal


8. Schule und Gemeinde

Teilnehmer des Wettbewerbs der Barbara-Schadeberg-Stiftung

Moderation: Prof. Dr. Martin Schreiner, Universität Hildesheim

Französische Friedrichstadtkirche, Raum Madeleine Barot


9. Wirtschaft und Ethik verbinden

Dieter Toder, Ev. Internatsgymnasium Schloss Gaienhofen

Moderation: Iris Stegmann, Schulstiftung der EKBO

Haus der EKD, Charlottenstr. 53/54, 2. Etage Vorraum zur Kapelle


11.00 Uhr Kaffeepause


11.30 Uhr In Zukunft an der Spitze?

Potentiale und Ressourcen evangelischen Schulwesens

Podiumsdiskussion mit:

Dr. Rüdeger Baron, Arbeitskreis Evangelische Schule

OKR Barbara Bauer, Evangelische Landeskirche in Baden

Staatssekretär Michael Ebling, Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend Rheinland-Pfalz

Kirchenschulrat Manfred Hermann, Schulstiftung der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz

Ministerialdirigentin Dr. Beate Scheffler, Mitglied des Rates der EKD; Min. für Schule und Weiterbildung NRW

Sonja Spohn, Schulleiterin Evangelisches Mörike-Gymnasium Stuttgart, Ev. Schulbund Südwest

Moderation: Marcus Götz-Guerlin


12.30 Uhr Gerechte Verhältnisse?

Das Potential außerschulischer Lernwelten

Professor Dr. Thomas Rauschenbach, Deutsches Jugendinstitut


Ende der Tagung gegen 13.30 Uhr

PDF

Veranstaltungskalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Dez
4
Dez
1
Dez
5