Facebook Link

Deutsch-Russische Herbstgespräche

 
 

Tagung

Deutsch-Russische Herbstgespräche

Potenziale ökologischer Modernisierung in Deutschland und Russland

Tagungsnummer
2007TG38
26. - 27. Oktober 2007
14:30 - 15:15 Uhr
Inhalt:

Leitung

Ludwig Mehlhorn

 

Organisation

Belinda Elter

 
(030) 203 55 - 409

Spätestens seit der intensiven öffentlichen Klimadiskussion der vergangenen Monate und den Beschlüssen des Europäischen Rates Ende März und des G8-Gipfels Mitte Juni in Heiligendamm ist die Frage nach einer ökologisch nachhaltigen Wirtschaftsweise dort angekommen, wo sie hingehört: im Zentrum der internationalen Politikdebatte. Deutschland und Russland spielen dabei – auf jeweils eigene Weise – eine wichtige Rolle. Der schwergewichtige Wirtschaftsriese Deutschland beansprucht gemeinsam mit seinen EU-Partnerländern eine politische Vorreiterrolle im Klimaschutz, auch wenn die Erfolge bisher hinter dem Anspruch zurückbleiben und der Energieverbrauch vorerst weiter ansteigt. Russland ist weltweit eines der Länder mit dem höchsten Energieverbrauch und einer der größten Exporteure von Erdöl und Erdgas. Zwei der zehn schmutzigsten Städte der Welt liegen laut einer Studie des Blacksmith Instituts in Russland. Das Energiesparpotential bei der Modernisierung der veralteten russischen Industrieanlagen und Wohnungen ist enorm.


Während der 12. Deutsch-Russischen Herbstgespräche wollen wir – auch im Blick auf die bevorstehenden Wahlen in Russland – untersuchen, welche politischen und gesellschaftlichen Kräfte in beiden Ländern Motoren der notwendigen ökologischen Wende sein können und wer an den Bremshebeln sitzt. Welchen Rang haben Umweltfragen im gesellschaftlichen Bewusstsein und bei den politischen Eliten? Welche Potenziale erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland gibt es? Diese und andere Fragen werden politische, zivilgesellschaftliche und wirtschaftliche Akteure aus beiden Ländern miteinander und mit dem Publikum diskutieren.


Dazu laden wir herzlich ein.


Dr. Azra Dzajic-Weber, Heinrich-Böll-Stiftung

Ludwig Mehlhorn, Evangelische Akademie zu Berlin

Stefan Melle, Deutsch-Russischer Austausch e.V.

Programm:

Freitag, 26. Oktober


15.00 – 15.30 Begrüßung und Einführung


15.30 – 17.00 Gräben und Brücken auf dem Weg zur ‚Grünen Marktwirtschaft’

Zum Verhältnis von Ökologie und Wirtschaft

Jürgen Keinhorst, Russland-Referent im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Swjatoslaw Sabelin, Internationale Sozialökologische Union, Moskau

Tobias Münchmeyer, stellv. Leiter des politischen Büros von Greenpeace Deutschland

Renat Perelet, Russische Ökologische Akademie, Institut für Systemanalyse RAN

Moderation: Barbara Kerneck


17.30 – 19.00 Klimaschutz und Wirtschaft – von der Zumutung zur Chance?

Vor der Klimakonferenz von Bali

Dr. Felix Matthes, Koordinator Energie und Klimaschutz, Öko-Institut e.V., Berlin

Prof. Dr. Claus Hipp, Geschäftsführender Gesellschafter, Hipp GmbH, Pfaffenhofen, und Präsident des Verbandes der Deutschen Wirtschaft in der Russischen Föderation

Maxim Titow, Teamleiter, Nordwestregion, Department für Mittel- und Osteuropa, IFC – Russia Sustainable Energy Finance Program der Weltbank

Igor Podgorny, Greenpeace Russland

Moderation: Dr. Alexander Kekulé, Kolumnist Tagesspiegel


Anschließend Empfang der Stiftung Deutsch-Russischer Austausch

und Buffet der Evangelischen Akademie zu Berlin


Samstag 27. Oktober


09.30 – 10.45 Impulsreferate zu den Arbeitsgruppen

Die vier Referent/innen der Arbeitsgruppen stellen im Plenum ihre Thesen vor


11.00 – 12.15 Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe 1:

Energieeffizienz im Wohnsektor

Olga Podosjonowa, Ecodefense, Jekaterinburg

Rainer Linke, Geschäftsführer, Russicon Korolev GmbH, Bonn/ Moskau

Moderation: Knut Höller, Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa e.V.


Arbeitsgruppe 2:

Rohstoff Biomasse und Forstwirtschaft

Alexander Maximow, Leiter der nationalen Bioenergieagentur und

Direktor des Wissenschaftszentrums „Agroekoprognoz“

Joachim Schnurr, GFA Envest GmbH, Hamburg

Moderation: Robert Sperfeld, Deutsch-Russischer Austausch e.V.


12.45 – 14.30 Perspektiven der Zusammenarbeit in der Umweltpolitik

Bestehende und zukünftige Gemeinschaftsprojekte

Jewgenij Schwarz, WWF, Moskau

Wolf von Osten, Internationales Transferzentrum für Umwelttechnik Leipzig

Grigorij Pasko, Umweltjournalist

Michael Harms, Delegierter der Deutschen Wirtschaft in der Russischen Föderation (AHK)

Moderation: Tobias Münchmeyer


Anschließend: Mittagessen und Ende der Tagung

PDF

Veranstaltungskalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Nov
18
  • Halle (Saale)
    Franckesche Stiftungen und Halle-Neustadt
    Beginn: 07:30 Uhr
Nov
13
Nov
11
Nov
2
Nov
20
Nov
16
Nov
17
Nov
8
Nov
24
Nov
9