Facebook Link

"... für gerechten Frieden sorgen"

 
 

Tagung

"... für gerechten Frieden sorgen"

Die neue Friedensdenkschrift der EKD in der Diskussion

Tagungsnummer
06/2008
15. - 17. Februar 2008
18:00 - 10:30 Uhr
Inhalt:

Leitung

Dr. Rüdiger Sachau

 

Organisation

Hannah Kickel-Andrae

 
(030) 203 55 - 506

Auslandseinsätze der Bundeswehr, die Situation in Darfur und im Kongo und nicht zuletzt die Lage im Irak sowie der internationale Terrorismus sind ständige Herausforderungen für die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik. Wie weit reichen zivile Mittel? Dürfen im Grenzfall militärische Mittel angewandt werden, wenn ja von wem und wie soll darüber entschieden werden? Das sind Fragen, denen sich auch eine christliche Friedensethik stellen muss. Die EKD hat ihre Positionen dazu Ende 2007 aktualisiert und in einer neuen Friedensdenkschrift veröffentlicht. Diese wird mit der Tagung zur Diskussion gestellt.


Die Tagung ermöglicht den fachlichen Diskurs u. a. über die Bedeutung des Internationalen Rechts, den Primat der zivilen Konfliktbearbeitung wie die Kriterien des Paradigmas der „rechtserhaltenden Gewalt“ im Rahmen des Leitbildes vom „gerechten Frieden“.


Die Diskussionen um die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik, um Militäreinsätze und zivile Krisenprävention müssen auf der Basis ethischer Orientierungen und politischer Vernunft geführt werden. Die ethischen Grundaussagen wie die damit verbundenen Sachfragen müssen gesellschaftlich breit diskutiert werden. Ziel ist es, in der Hauptstadt die neue Friedensdenkschrift der EKD mit ihren Autoren/-innen und Fachleuten kritisch zu reflektieren, um Impulse für den friedensethischen Diskurs in Kirche, Politik und Gesellschaft zu entwickeln.


Dr. Rüdiger Sachau

Evangelische Akademie zu Berlin


Dr. Michael Haspel

Evangelische Akademie Thüringen


Uwe Trittmann

Evangelische Akademie Villigst

Programm:

Freitag, den 15. Februar 2008


18.00 Uhr Begrüßung und Einführung in die Thematik


18.15 Uhr Sicherheitspolitische Herausforderungen - friedensethische Perspektive

Die neue Friedensdenkschrift der EKD Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann, Hannover

Staatsminister Gernot Erler, Auswärtiges Amt, Berlin


19.45 Uhr Transfer der Tagungsteilnehmer/-innen nach Schwanenwerder

Abendessen


Samstag, den 16. Februar 2008


8.00 Uhr Frühstück


8.45 Uhr Morgenandacht

Uwe Trittmann, Villigst


9.00 Uhr Zentrale Themen der Friedensdenkschrift

im Diskurs

Internationales Recht und die Zukunft des Multilateralismus

Prof. Dr. Dr. Sabine v. Schorlemer, Dresden

Korreferat: PD Dr. Stefan Talmon, Oxford/GB


Kaffeepause


Gerechter Frieden - Gerechter Krieg

Prof. Dr. Hans-Richard Reuter, Münster

Korreferat: PD Dr. Michael Haspel, Weimar


13.00 Uhr Mittagessen


14.30 Uhr Kaffee


15.00 Uhr Sicherheitspolitische Herausforderungen und der Primat der Zivilen Konfliktbearbeitung

Vortrag:

Prof. Dr. Christopher Daase, München

Podiumsdiskussion mit:

Prof. Dr. Eva Senghaas-Knobloch, Bremen

Brigadegeneral Dr. Klaus Wittmann, Rom

Holger Haibach, MdB CDU/CSU, Berlin

Winfried Nachtwei, MdB B90/Grüne, Berlin


18.30 Uhr Abendessen


19.30 Uhr „…für gerechten Frieden sorgen“

Was kann die neue EKD-Denkschrift verändern?

Gespräch mit:

Prof. Dr. h.c. Robert Leicht, Politischer Korrespondent Die Zeit, Hamburg

Moderation: PD Dr. Michael Haspel


Musikalisches Programm:

Viola Wilmsen, Lübeck: Oboe

Izabela Melkonyan, Hamburg: Flügel

(Ende: 21.15 Uhr)



Sonntag, den 17. Februar 2008


8.00 Uhr Frühstück


9.30 Uhr Gottesdienst

„Suche Frieden und jage ihm nach“ (Ps. 34,15)

Predigt: Dr. Michael Haspel

anschl. Kaffee und Abreise

PDF

Veranstaltungskalender

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Aug
16
Aug
11
Aug
23
Aug
6
Aug
21
Aug
2