Facebook Link

Die Aktualität der Sozialen Marktwirtschaft

 
 

Tagung

Die Aktualität der Sozialen Marktwirtschaft

Protestantische Antworten auf die Krise

Tagungsnummer
11A/2009
22. - 23. April 2009
11:00 - 14:00 Uhr
Inhalt:

Leitung

Dr. Michael Hartmann

 

Organisation

Belinda Elter

 
(030) 203 55 - 409

Kaum hat die Evangelische Kirche in Deutschland im Juli 2008 mit einer Denkschrift unternehmerisches Handeln gewürdigt, da werden zwei Monate später die ersten Vorboten des größten Marktversagens aller Zeiten sichtbar.


Gehören in der „Stunde des Staates“, von der allenthalben gesprochen wird, die Einsichten dieser Denkschrift nun schon wieder in den Papierkorb? Ist dem Protestantismus der Vorwurf zu machen, denjenigen Wirtschaftstheorien aufgesessen zu sein, die heute bereits analog zu den gefährlichen Finanzprodukten als ‚toxisch’ bezeichnet werden? Gehört die Denkschrift gemeinsam mit der Krise liberaler Theorien der Ökonomik gleichfalls in den Mülleimer einer ‚Bad Ideas Bank’?


Man hat den Eindruck, dass nach der Suche nach Verantwortlichen unter den Managern nun die Wirtschaftswissenschaften an der Reihe sind. Ein Blick in die Wirtschaftsgeschichte zeigt aber auch: Mit der Finanz- und Wirtschaftskrise entfaltet nicht nur das Versagen der Marktakteure und -mechanismen des Finanzsektors folgenschwere Wirkungen. Erkennbar werden auch strukturelle Probleme der betroffenen Volkswirtschaften, die sonst nur in einem normalen konjunkturellen Abschwung zu entsprechenden Anpassungsprozessen Anlass geben würden.


Daher sind Probleme des Finanzsektors, Konjunkturschwankungen und an sich normale Anpassungsprozesse der Unternehmen in diesem kumulativen Prozess einer großen Krise nur schwer abzugrenzen.


Für diese normalen Anpassungsprozesse braucht man Märkte, zur Bekämpfung der Strukturprobleme des Finanzsektors und für die notwendigen Regulierungen wiederum benötigen wir starke Staaten. Soziale Marktwirtschaft ist wieder aktuell.


Diesen kreativen Prozess der Überprüfung gängiger Theorien und wirtschaftspolitischer Dogmen wollen wir auf der Tagung aus Sicht des Protestantismus und insbesondere aus der Perspektive der Denkschrift begleiten.



Dr. Michael Hartmann

Evangelische Akademie zu Berlin


Prof. Dr. Gerhard Wegner

Sozialwissenschaftliches Institut der EKD

Programm:

Mittwoch, den 22. April 2009


11.00 Uhr Anmeldung und Stehkaffee


11.30 Uhr Begrüßung

Dr. Michael Hartmann, Evangelische Akademie zu Berlin


11.45 Uhr Einführungsvortrag

Prof. Dr. Gerhard Wegner, Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD, Hannover


12.30 Uhr Mittagessen


14.00 Uhr Finanzmarktkrise – Ende unternehmerischer Freiheit?

Impulse:

Prof. Dr. Birger P. Priddat, Lehrstuhl für Politische Ökonomie an der Zeppelin Universität, Friedrichshafen

Prof. Dr. Christoph Stückelberger, Leiter Globethics.net, Genf

Prof. Dr. Paul Windolf, Professor für Soziologie an der Universität Trier


Moderation: Dr. Michael Hartmann


16.00 Uhr Kaffeepause


16.30 Uhr Diskussion im Plenum


18.00 Uhr Abendessen


19.30 Uhr Abendrunde

Die Aktualität der EKD-Denkschrift zum Unternehmertum


Moderation: Cornelia Coenen-Marx, Oberkirchenrätin, Hannover



Donnerstag, den 23. April 2009


8.00 Uhr Frühstück


9.00 Uhr Morgenandacht

Cornelia Coenen-Marx


9.15 Uhr Protestantische Wirtschaftsethik und Soziale Marktwirtschaft

Prof. Dr. Traugott Jähnichen, Lehrstuhl für Christliche Gesellschaftslehre an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der, Ruhr-Universität Bochum

Prof. Dr. Franz Segbers, Professor für Sozialethik an der Philipps-Universität Marburg

Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Lehrstuhl für Systematische Theologie und Theologische Gegenwartsfragen an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Moderation: Prof. Dr. Gerhard Wegner


10.45 Uhr Kaffeepause


11.15 Uhr Nach Krise, ordnungspolitischen Sündenfällen und Neuanfang

Fragen zur Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft

Dr. Reinhard Göhner, Mitglied im Präsidium und Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Präses Nikolaus Schneider, Ev. Kirche im Rheinland

Prof. Dr. Josef Wieland, Wissenschaftlicher Direktor des KIeM - Konstanz Institut für WerteManagement der Fachhochschule Konstanz

Prof. Dr. Gert G. Wagner, Leiter der Längschnittstudie SOEP des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Berlin


Moderation: Prof. Dr. Gerhard Wegner, Dr. Michael Hartmann


12.45 Uhr Mittagessen


Ende der Tagung

PDF

Veranstaltungskalender

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Mai
14
Mai
30
  • Heil und Heilung
    Heilsame Texte im Alten und Neuen Testament
    Beginn: 15:00 Uhr
  • Dialog der Dialoge
    Christlich-islamischer und christlich-jüdischer Dialog
    Beginn: 10:00 Uhr
Mai
28
Mai
2
Mai
13
Mai
16
Mai
10
  • Von der Rolle
    Rollenbilder intergenerationell
    Beginn: 16:30 Uhr
Mai
11