Facebook Link

Weniger ist (manchmal) mehr

 
 

Fachtagung

Weniger ist (manchmal) mehr

XXIII. Wirtschaftsethisches Forum

Tagungsnummer
31/2010
04. Oktober 2010
10:30 - 17:15 Uhr
Inhalt:

Leitung

Dr. Michael Hartmann

 

Organisation

Rosalita Huschke

 
(030) 203 55 - 404

XXIII. Wirtschaftsethisches Forum



Die deutsche Wirtschaft wächst nach der schweren Wirtschaftskrise wieder stärker als erwartet. Was für viele eine frohe Botschaft ist, wird von Wachstumskritikern mit Argwohn betrachtet. Die einen freuen sich über steigende Gewinne und sprudelnde Steuereinnahmen, die anderen befürchten, dass Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit im Aufschwung wieder einmal auf der Strecke bleiben.


Lehren aus der Krise haben beide Gruppen nicht gezogen, so scheint es. Bei den einen sind kurzfristige Gewinnmaximierung oder kostspielige Wahlgeschenke wieder gefragt, ohne Rücksicht auf längerfristige Ziele. Von den anderen wird weiterhin pauschal die Marktwirtschaft verteufelt, statt differenziert auch die Fehlsteuerungen und fehlenden Anreize für langfristige Strategien bei politischen Institutionen zu sehen.


Zwischen diesen Extrempositionen sondiert das XXIII. Wirtschaftsethische Forum die Chancen für nachhaltiges Wachstums. Grundsätzlich ist Wachstum der Schlüssel für unseren Wohlstand. Und die Wirtschaft wächst am besten auf flexiblen Märkten – innerhalb einer Wettbewerbsordnung. Damit ist jedoch nicht „Wachstum um jeden Preis“ gemeint, im Gegenteil, unternehmerisches Handeln sollte immer an ein Wertefundament gebunden sein und eine langfristige Strategie verfolgen. Müssen dafür der Marktwirtschaft Fesseln angelegt werden, auch wenn diese als Wohlstandsbremse wirken? Welche Verantwortung für nachhaltiges Wachstum haben die Unternehmen, was kann jede(r) einzelne als Konsument(in), Arbeitnehmer(in) und Bürger(in( tun? Unter welchen Bedingungen kann weniger manchmal mehr sein? Gibt es Sättigung? Welche Lehren können wir aus der Geschichte ziehen?



Wir freuen uns auf die Diskussion dieser Fragen mit Ihnen.



Joachim Hake

Direktor der Katholischen Akademie

in Berlin



Dr. Rüdiger Sachau

Direktor der Evangelischen Akademie

zu Berlin



Prof. Dr. Michael Hüther

Direktor des Instituts

der deutschen Wirtschaft Köln


Programm:


Montag, 04. Oktober 2010



Ca. 10:30 Uhr Anmeldung


11:30 Uhr Eröffnung und Begrüßung

Dr. Maria-Luise Schneider

Stellv. Direktorin der Katholischen Akademie in Berlin


Forum I: Wachstum in Zeiten hoher Verschuldung?


Vortrag:

Die Verantwortung der Unternehmen

Dr. Richard Pott

Mitglied des Vorstands der Bayer AG

Bereich Strategie und Personal, Leverkusen


12:00 Uhr Vortrag

Die Verantwortung der Politik

Dr. Ralf Brauksiepe MdB

Parlamentarischer Staatssekretär

bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Berlin


anschließend Podiums- und Plenumsdiskussion mit den beiden Vortragenden


13:00 Uhr Imbiss


14:00 Uhr Forum II:

Wirtschaftswachstumsbegriff in der Kritik:

Die Suche nach alternativen Pfaden


Vortrag:

Der Beitrag von Verhaltensökonomik und Glücksforschung

Prof. Dr. Mathias Binswanger

Fachhochschule Nordwestschweiz / Universität St. Gallen


14:30 Uhr Vortrag:

Sozialethische Anforderungen an einen tragfähigen Wachstumsbegriff

P. Dr. Clemens Dölken O.Praem.

Dozent für Christliche Sozialwissenschaft, Theol.-Phil. Hochschule St. Augustin,

Studentenpfarrer Magdeburg


15:00 Uhr Kaffeepause


15.30 Uhr Vortrag:

Sättigung oder Wachstum?

Eine wirtschaftshistorische und ökonomische Reflexion

Prof. Dr. Michael Hüther

Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln


anschließend Podiums- und Plenumsdiskussion mit den drei Vortragenden


17:00 Uhr Zusammenfassung der Ergebnisse


17:15 Uhr Ende der Veranstaltung



PDF

Veranstaltungskalender

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Okt
26
  • Oranienburg-Eden
    Die Hoffnung auf das Paradies mahnt Lebende
    Beginn: 08:30 Uhr
Okt
23
  • #WhatTheHope
    Christliche Narrative als Alternativen im Netz
    Beginn: 10:00 Uhr
Okt
15
Okt
20
Okt
17
Okt
4
  • Mehr Theologie wagen
    Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit als Herausforderung für christliches Handeln
    Beginn: 16:00 Uhr
Okt
9
Okt
28
Okt
30
Okt
29

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.