Facebook Link

Beispielhafte Integration?

 
 

Tagung

Beispielhafte Integration?

Aleviten in Deutschland

Tagungsnummer
03A/2011
10. Februar 2011
15:00 - 18:00 Uhr
Inhalt:

Leitung

Dr. Erika Godel

 

Organisation

Rosalita Huschke

 
(030) 203 55 - 404

Unser Name ist Bescheidenheit

Unser Feind ist der Hass

Wir hassen niemanden

Alle sehen wir als gleich und eins an

(Yunus Emre, 1238-1320)


Aleviten setzen sich, wie kaum eine andere Migrantengruppe, nachdrücklich für die Förderung des interreligiösen Dialogs und das friedliche, gleichberechtigte Miteinander aller Religionen in Deutschland ein. Sie lehnen jede Form von Diskriminierung, Rassismus, Extremismus und Gewalt ab (Ali Ertan Toprak). Auffallend viele der türkischstämmigen Politikerinnen und Politiker in deutschen Parlamenten sind Aleviten. Alevitischer Religionsunterricht ist vielerorts als ordentliches Lehrfach etabliert. Der Jugendverband „Bund der alevitischen Jugendlichen“ leistet bemerkenswerte Arbeit und ist gut in der deutschen Jugendarbeitsszene vernetzt. Etwa 800 000 Aleviten leben in Deutschland. Die Alevitische Gemeinde Deutschland e.V. vertritt ihre Interessen. Sie ist als Religionsgemeinschaft gemäß Art. 7 Abs. 3 GG anerkannt.


Die Evangelische Akademie zu Berlin und die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen laden Sie herzlich ein zu einem Vortrag und einem Podiumsgespräch, um das Alevitentum kennenzulernen und zu verstehen, inwiefern sich die alevitischen Glaubens- und Kulturelemente vom sunnitischen und schiitischen Islam unterscheiden. Was zeichnet die alevitische Bewegung in Deutschland aus und welche Bedeutung hat ihre Entwicklung hierzulande und im Blick auf die Türkei?


Dr. Erika Godel

Evangelische Akademie zu Berlin


Dr. Friedmann Eißler

Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen


Programm:

15.00 Uhr Begrüßung

Dr. Erika Godel

Evangelische Akademie zu Berlin

Dr. Friedmann Eißler

Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen


15.10 Uhr Das Alevitentum in der Türkei und in Deutschland –

Geschichte und heutige Situation

Prof. Dr. Raoul Motika

Direktor des Deutschen Orient-Instituts Istanbul (DGIA)


16.00 Uhr Aleviten und ihre Integration in Deutschland

Ali Ertan Toprak

Generalsekretär der Alevitischen Union Europa und

2. Vorsitzender der Alevitischen Gemeinde Deutschland


16.20 Uhr Alevitischer Religionsunterricht

Ismail Kaplan

Bildungsbeauftragter der Alevitischen Gemeinde Deutschland


17.00 Uhr Was tragen Aleviten zur Integration bei?

Ein Podiumsgespräch mit:

Dr. Ehrhart Körting, Senator für Inneres und Sport, Berlin

Prof. Dr. Raoul Motika, Direktor des Deutschen Orient-Instituts Istanbul (DGIA)

Dr. Friedmann Eißler, Evangelische Zentralstelle für

Weltanschauungsfragen, Berlin

Ali Ertan Toprak, Generalsekretär der Alevitischen Union Europa und 2. Vorsitzender der Alevitischen Gemeinde Deutschland

Moderation

Dr. Erika Godel, Evangelische Akademie zu Berlin


Ende der Veranstaltung gegen 18 Uhr


PDF

Veranstaltungskalender

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Mai
14
Mai
30
  • Heil und Heilung
    Heilsame Texte im Alten und Neuen Testament
    Beginn: 15:00 Uhr
  • Dialog der Dialoge
    Christlich-islamischer und christlich-jüdischer Dialog
    Beginn: 10:00 Uhr
Mai
28
Mai
2
Mai
13
Mai
16
Mai
10
  • Von der Rolle
    Rollenbilder intergenerationell
    Beginn: 16:30 Uhr
Mai
11

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.