Facebook Link

Anonymität

 
 

Fachtagung

Anonymität

Einsamkeit und Unabhängigkeit der urbanen Existenz

Tagungsnummer
50/2015
26. - 27. November 2015
16:15 - 12:00 Uhr
Inhalt:

Leitung

Dr. Christopher Zarnow

 

Organisation

Silke Ewe

 
(030) 203 55 - 508

Urbanes Leben ist anonymes Leben. Die unzähligen Kontakte, die das Zusammensein in der Großstadt mit sich bringt, sind nur möglich, weil man nichts – oder nur sehr wenig – voneinander weiß. Die Anonymität der Großstadt kann als Befreiung erlebt, aber auch als soziale Kälte empfunden werden.

Kirchliche Gemeinden verstehen sich im Gegenzug oft als soziale Wärmestuben, in denen ein persönlicher, ja familiärer Umgang gesucht wird. Von konservativen Gemütern wird Anonymität dann auch gern als Synonym für Unverbindlichkeit verwendet und als Verfallssymptom beklagt.

Demgegenüber ist daran zu erinnern, dass gerade die christliche Glaubenstradition auch kritisches Potenzial gegenüber einer „Tyrannei der Intimität“ (Richard Sennett) besitzt: Weil Gott den Menschen bei seinem Namen ruft, bleibt dieser zwar kein Anonymus. Die Pointe religiöser Selbsterkenntnis liegt aber gerade darin, dass sich der Mensch unter den Augen Gottes nun selbst zum Rätsel, ja zum Fremden wird.

Wie ist die moderne Großstadtexistenz zwischen Anonymitätserfahrungen und Sehnsüchten nach Nähe genauer zu beschreiben? Wie gestaltet sich religiöses Leben in anonymisierten Bezügen? Wie tragen die Kirchen der urbanen Anonymitätskultur Rechnung – ohne in die von Sennett beschriebene Intimitätsfalle zu tappen?

Diesen Fragen ist die dritte Fachtagung des Theologischen Labors Berlins gewidmet. Wir erwarten Impulse aus Bereichen der Psychologie, Theologie, Philosophie, der praktischen Seelsorge und urbanen Spiritualität.

Dazu laden wir Sie herzlich ein!


Dr. Rüdiger Sachau, Evangelische Akademie zu Berlin

Dr. Christopher Zarnow, Ev. Kirchenkreis Berlin-Schöneberg, Arbeitsstelle Theologie der Stadt

Programm:

Donnerstag, 26. November 2015


15.45 Uhr Anmeldung, Willkommen zum Kaffee


16.15 Uhr Begrüßung und Einführung

Dr. Rüdiger Sachau / Dr. Christopher Zarnow


16.30 Uhr Zwischen Anonymität und Intimität: Telefonseelsorge in Berlin

Sonja Müseler, Telefonseelsorge Berlin e.V.


17.30 Uhr Die Stadt als Wüste: Impulse urbaner Spiritualität

Georg Schubert, Stadtkloster Segen, Berlin


18.30 Uhr Pause


19.30 Uhr Urbane Mystik: Bausteine zu einer Theologie der Einsamkeit

Prof. Dr. Arnulf von Scheliha, Theologische Fakultät der Universität Münster


20.30 Uhr Tageskommentar


21.00 Uhr Ende des Tages


Freitag, 27. November 2015


9.00 Uhr Morgenandacht


9.30 Uhr Stress and the City: Psychische Gesundheit in der Großstadt

Prof. Dr. Andreas Meyer-Lindenberg, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim


10.30 Uhr Das Ende der Anonymität: Liegt das gute Leben auf dem Land?

Dr. Svenja Flaßpöhler, stellv. Chefredakteurin des "Philosophie Magazin", Berlin


11.30 Uhr Tageskommentar


12.00 Uhr Ende der Veranstaltung

PDF

Veranstaltungskalender

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
Okt
6
Okt
10
Okt
8
Okt
15
Okt
18
Okt
11
Okt
30
Okt
17
  • Scheinbar Bekanntes
    Sinti und Roma im westeuropäischen Film - Selbst- und Fremdbilder
    Beginn: 18:00 Uhr
Okt
24
  • Scheinbar Bekanntes
    Sinti und Roma im westeuropäischen Film - Selbst- und Fremdbilder
    Beginn: 18:00 Uhr
Okt
31
  • Scheinbar Bekanntes
    Sinti und Roma im westeuropäischen Film - Selbst- und Fremdbilder
    Beginn: 18:00 Uhr

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.