Facebook Link

Rüdiger Sachau

 
 
Akademiedirektor

Dr. Rüdiger Sachau

© Andreas Schoelzel

 

"Menschen zu den Fragen des Lebens, der Gesellschaft und der Religion miteinander ins Gespräch bringen, ist meine Leidenschaft. Den christlichen Glauben, unsere Überzeugungen, unsere Werte und Hoffnungen in die Diskussionen unserer Zeit einzubringen, ist mein Ziel. Mit der Akademiearbeit wollen wir Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen, indem wir als gute Gastgeber Situationen schaffen, in denen konstruktive und vertiefenden Gespräche und Begegnungen möglich sind. Und wir sind es den Verantwortungsträgern unserer Zeit schuldig, ihnen die Auseinandersetzung mit der herausfordernden Botschaft des Evangeliums nicht vorzuenthalten: Frieden, Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung und die Liebe Gottes zu den Armen, Sprachlosen und am Rande Stehenden."

Rüdiger Sachau, geboren 1957 in Wunstorf, studierte Evangelische Theologie in Hermannsburg, Marburg und Hamburg. Seit 2006 leitet Sachau als Direktor die Evangelische Akademie zu Berlin.

Vor seinem Studium machte er eine Lehre als Kfz-Mechaniker in Hannover. Nach dem Studium war er Vikar in Hambergen bei Bremen und in Rotenburg/Wümme. 1988 wurde er ordiniert und als Pastor der Kirchengemeinde Ueffeln bei Bramsche eingeführt. 1990 wurde er zum Leiter des Sprachenkonvikts in Göttingen durch die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannovers berufen. Seine Lehrtätigkeit lag in der Praktischen Theologie mit Schwerpunkt bei neuen religiösen Bewegungen. 1993 bis 2001 war Sachau Studienleiter für Medizinethik, interreligiöse Dialoge, Theologie, Kirche und Gesellschaft an der Evangelischen Akademie Nordelbien mit Sitz in Bad Segeberg. Von 2001 bis 2006 leitete der das Amt für Öffentlichkeitsdienst der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Hamburg. Sachau war seit 2003 Mitglied der nordelbischen Synode und bis 2006 ihr Vizepräsident. Zugleich war er Mitglied der Synode der EKD von 2002 bis 2006.

Rüdiger Sachau wurde 1995 von der Philipps-Universität Marburg mit der Dissertation „Westliche Reinkarnationsvorstellungen. Zur Religion in der Moderne“ promoviert. In zahlreichen Publikationen hat er sich zu Fragen der Religionsentwicklung, der Zukunft der Kirche, dem Dialog der Religionen und zu Fragen der Ethik in der Medizin geäußert.

Sachau ist seit 2012 Vorsitzender der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) und seit 2011 Vorsitzender des Aufsichtsrates der HOSPES-Evangelisch-tagen GmbH, die das Tagungshaus auf Schwanenwerder und das Hotel Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Berlin-Mitte unterhält.

Er ist seit 2015 gewähltes Mitglied der 12. Synode der EKD und Mitglied im Zukunftsausschuss sowie Mitglied in der 3. Vollkonferenz der UEK. Er verantwortet die Europäischen Bibeldialoge gegenüber dem Präsidium der UEK.

Sachau ist seit 2015 berufenes Mitglied der 4. Landessynode der EKBO und Mitglied im Ausschuss Theologie, Liturgie, Kirchenmusik. Er leitet seit 2012 den Beirat für den Evangelischen Rundfunkdienst der EKBO. Er ist Mitglied in den Kuratorien des Oekumenischen Europa-Centrum in Frankfurt/Oder  und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Berlin.

Als Direktor vertritt er die Evangelische Akademie zu Berlin im Vorstand des Freundeskreises der Evangelischen Akademie zu Berlin e.V. und in der Steuerungsgruppe des Instituts Theologie der Stadt Berlin.

Sachau arbeitet in der regionalen Lenkungsgruppe für den Kirchentag in Berlin 2017 und ist ständiger Gast der Jury für das Lutherdenkmal in der Mitte Berlins.

 

Dr. Rüdiger Sachau

Direktor der Evangelischen Akademie zu Berlin

Telefon: (030) 2 03 55 -505

sachau@eaberlin.de

 
Artikel