Facebook Link

Texte Gesundheit

 
 
Workshop Medizinethik

Texte, Berichte, Dokumente

 
Seit dem Jahr 2000 initiieren die Veranstalter gemeinsam einen sachlich fundierten und mitmenschlich verantwortlichen Austausch zu wichtigen und aktuellen Fragen der Medizinethik im Krankenhaus. …
 
Vortrag von Professor Johannes Fischer

Von der Geistesgegenwärtigkeit im Krankenhaus

 
Was hat Medizin mit Spiritualität zu tun? Fragt Dr. Johannes Fischer, Professor emeritus für Theologische Ethik an der Universität Zürich. Weder ist Spiritualität Gegenstand der medizinischen …
 
Fachtagung und Publikation

Geistesgegenwärtig behandeln

 
Bei der Behandlung von Krankheiten geht es um medizinische Fakten. Doch genügt das? Oft bedeuten Erkrankungen für die Betroffenen auch existenzielle Krisen. Eine ganzheitlich orientierte Versorgung …
 
Workshop

Behandlung im Akkord?

 
Zu viele Aufgaben und zu wenig Zeit für Zuwendung zum Patienten: Dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Krankenhäusern mit ihren Arbeitsbedingungen unzufrieden sind, hat zuletzt eine Befragung des …
 
Buch zum Forschungsprojekt erschienen

Ethik in der Klinikseelsorge

 
Soll eine vierte Chemotherapie begonnen werden? Sind stundenlange Wartezeiten in der Notaufnahme einer Klinik vertretbar? Dürfen Sterbende Angehörigen den Zugang zum Krankenzimmer verweigern? …
 
Assistive Systeme im Gesundheitswesen:

Nützliche Helfer oder Dauerkontrolleure?

 
Technische Innovationen spielen in unserer zunehmend älter werdenden Gesellschaft eine wichtige Rolle: Sie können der sozialen Isolation im Alter vorbeugen, bei schwindenden Kräften im Haushalt …
 
Rückblick auf "Zeit und Gesundheit"

Von der "zeitlichen Leitkultur"

 
Durch Veränderungen unserer Arbeits- und Lebenswelt scheinen die Zeitmaße der Arbeit den Zeitmaßen des menschlichen Organismus davonzulaufen. Dies konstatierte Jürgen Rinderspacher bei der Tagung …
 
Vorgeburtliches Leben - Buch zur Tagung erschienen

Buch zur Tagung - Simone Ehm

 
Einen breit angelegten Überblick über die aktuellen Möglichkeiten der Pränatalmedizin, der sowohl die (nicht-invasive) Diagnostik als auch intrauterine Behandlungsmöglichkeiten berücksichtigt, gibt …
 
Tagung thematisierte Infektionskrankheiten als Herausforderung für die moderne Medizin

Panikmache oder reale Bedrohung?

 
02. Dezember 2013 Wie von einem Pfeil aus heiterem Himmel, so fühlten sich die alten Griechen von Krankheiten getroffen; Artemis oder ihr Bruder Apoll, so hieß es, waren die Schützen. Auch Hiob, so …
 
Ergebnisse einer Studie von Evangelischer Akademie und FEST

Wie gehen Seelsorger mit ethischen Konflikten um?

 
Künstliche Ernährung, Therapiebegrenzungen, Sedierung von Patienten am Lebensende, Schwangerschaftsabbruch – zunehmend konfrontieren medizinische Maßnahmen Seelsorgende im Krankenhaus mit ethischen …
 
Kooperation von Evangelischer Akademie zu Berlin und FEST

Ethik und Seelsorge im Krankenhaus

 
Die Studienleiterin für Ethik in den Naturwissenschaften an der Evangelischen Akademie zu Berlin, Simone Ehm, ist im Rahmen einer Kooperation mit der Forschungsstätte der Evangelischen …
 
Neuroenhancement und Persönlichkeitsbildung

Die Optimierung des Gehirns

20. April 2010 Die gezielte Verbesserung der geistigen Fähigkeiten oder psychischen Befindlichkeiten bei eigentlich Gesunden wird Neuroenhancement genannt. Dank des medizinischen Fortschritts stehen zahlreiche Mittel bereit, die der Behandlung von Erkrankungen wie Gedächtnisschwund, Narkolepsie, Depressionen und Aufmerksamkeitsstörungen dienen können. Vermehrt werden diese Mittel auch für die Optimierung von gesunden Menschen eingesetzt – z. B. in Prüfungssituationen, bei Stress im Beruf oder …
 
Natur- und Geisteswissenschaften im Gespräch

Die Seele im biotechnologischen Zeitalter

25. November 2010 IV. Seelen-Forschungen Die Seelen-Forschungen stehen seit den Zeiten des Gelehrten René Descartes im Bann eines Geist-Materie-Dualismus. Für die sich ausdifferenzierenden Wissenschaften, die im 17. Jahrhundert auf eine physische Bestimmung des Menschen abzielten, war dieser Dualismus enorm leistungsfähig, erlaubte er doch eine Form theoretischer Enthaltsamkeit und eine pragmatische Beschränkung auf bestimmte physische oder psychische Phänomene im experimentellen …
 
Natur- und Geisteswissenschaften im Gespräch

Die Seele im biotechnologischen Zeitalter

 
21. Oktober 2010 II. Seelen-Bildungen Lange Zeit war das Thema ‚Seelen-Bildung‘ eine Domäne der Theologen, die den Menschen in seiner sündigen Existenz und Ebenbildlichkeit zu Gott erfassten und aus …
 
Verantwortliche Interessenpolitik - unverantwortliche Einflussnahme

Lobbyismus im Gesundheitswesen

26. September 2011 Das Gesundheitswesen ist ein zentraler Bereich der Demokratie. Jede und jeder hat in ihm eine Rolle - als Patient oder Patientin, als Mitglied der Versichertengemeinschaft, als Leistungserbringer oder Warenanbieter. Ziel eines sozialstaatlich und demokratisch organisierten Gesundheitswesens ist die gesundheitliche Verbesserung der gesamten Bevölkerung auf der Grundlage eines solidarischen Finanzierungssystems. Partikularinteressen einzelner Gruppen müssen sich diesem …
 
Perspektiven aus Kirche, Politik, Sozialverbänden und Wirtschaft

Pflege zu Hause erleichtern

 
05. September 2011 Die große Mehrheit der Menschen möchte auch im Fall der Pflegebedürftigkeit zu Hause wohnen bleiben. Die individuelle Lebens- und Wohnsituation auch und gerade bei …
 
Sterben und Tod in den Medien

Fiktion oder Abbild der Wirklichkeit?

 
11. und 12. September 2008 Mehr als jemals in der Vergangenheit wird öffentlich über Sterben und Tod diskutiert. Wie die Auseinandersetzungen um Patientenverfügungen und Sterbehilfe zeigen, hat das …
 
Behandlungs- und Betreuungskonzepte

Menschen im Wachkoma

01. bis 02. März 2007 Wachkoma-Patienten sind durch die Diskussion über Patientenverfügungen und den Fall Terry Shiavo verstärkt in den Blick der Öffentlichkeit geraten. Bei einem Wachkoma kann es sich um ein sogenanntes Durchgangsstadium oder aber um ein Endstadium handeln. Die Zahl der Neuerkrankungen nimmt in Deutschland u.a. aufgrund neuer Möglichkeiten der Intensivmedizin kontinuierlich zu. Ziel der Fachtagung vom 1. bis 2. März 2007 war es, über die Lebenswirklichkeit und die …
 
Vom Modellprojekt zur allgemeinen Praxis

Kommunikation von Nutzen und Risiken in der Medizin

4. und 5. Dezember 2006 Angebote zur Früherkennung und Therapie von Erkrankungen nehmen kontinuierlich zu. Ärztinnen und Ärzte wie auch Patientinnen und Patienten setzen einen Nutzen dieser medizinischen Möglichkeiten meist voraus. Er ist jedoch nicht immer vorhanden. Zum einen ist die Qualität medizinischer Informationen zu hinterfragen: Der Nutzen von Therapie und Diagnostik wird immer wieder zu positiv dargestellt. So werden z.B. wissenschaftliche Studien und Testergebnisse eher …
 
Was können Psychotherapie und Lebenshilfe leisten?

Design für die Seele

15. bis 17. September 2006 Angebote zur Behandlung der Seele boomen: Therapien bei Depressionen und Angststörungen, Beratung bei Beziehungskonflikten, Coaching-Angebote fürs Berufsleben, psychologische Ratgeber, die uns im komplizierten Alltag Orientierung bieten wollen … Mehr und mehr Psychopharmaka werden eingesetzt – manchmal auch bei Problemen, die eigentlich sozialer Natur sind. Auf dem psychologischen Markt wird ein perfektionierbares Selbst des Menschen verheißen. Der Mensch, so die …
 
Perspektiven für die Pflege in Europa

Dein Alter sei wie deine Jugend

17. März 2006 Nahezu alle Staaten in Europa beschäftigen sich intensiv mit Fragen der zukünftigen Gestaltung und Finanzierung ihrer Altenpflegestrukturen. Die nationalen Systeme zeigen große Unterschiede im derzeitigen Konzept, in Leistungen und Finanzierungen, dagegen ähneln sich die Herausforderungen, mit denen Sie konfrontiert sind: Die Menschen leben länger, die traditionellen Familienstrukturen ändern sich, medizinische Technologien entwickeln sich weiter und sind kostenintensiv, …