Der NSU-Komplex & dessen Aufklärung

Abendforum

Der NSU-Komplex & dessen Aufklärung

Eine kritische Zwischenbilanz zum zweiten Jahrestag der NSU-Selbstenttarnung

Tagungsnr.
39A/2013
Von: 03.11.2013 19:00
Bis: 03.11.2013 22:00
Französische Friedrichstadtkirche

Inhalt


Zwei Jahre nach der Selbstenttarnung des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) ist eine öffentliche Zwischenbilanz zum Stand der Aufklärung des NSU-Komplexes notwendig. Auch wenn es mittlerweile die Abschlussberichte der parlamentarischen Untersuchungsausschüsse im Bundestag und im Bayerischen Landtag gibt und der Prozess gegen Beate Zschäpe & Co. am Oberlandesgericht München seit einem halben Jahr läuft, sind noch viele Fragen offen.


Die Journalistin Andrea Röpke recherchiert seit zwanzig Jahren zur militanten Neonaziszene in Deutschland. Sie warnt davor, den NSU als isoliertes Trio darzustellen und zeigt Verbindungslinien zu bekannten neonazistischen Strukturen wie Blood & Honour auf. Rechtsanwalt Yavuz Narin vertritt als Nebenklägeranwalt die Familie von Theodorus Boulgarides, der am 15. Juni 2005 vom NSU in München erschossen wurde. Die Familie leidet noch immer unter den Folgen der rassistisch motivierten Ermittlungen der Polizei. Yavuz Narin berichtet über den aktuellen Stand des Prozesses am OLG München. Ulli Jentsch arbeitet im Antifaschistischen Pressearchiv (apabiz) e.V., das das Projekt NSU-Watch mitinitiiert hat. Damit soll eine umfassende Begleitung der Aufarbeitung des NSU-Komplexes sichergestellt werden, auch wenn das mediale und politische Interesse daran nachlässt. Der Bevollmächtigte des Rates der EKD Dr. Martin Dutzmann wird in seinem Grußwort zur Veranstaltung über die Notwendigkeit kirchlichen Engagements gegen Rechtsextremismus und kirchlicher Solidarität mit den Opfern des NSU und alltäglicher rassistischer Gewalt sprechen. Dr. Rüdiger Sachau (Direktor der Evangelischen Akademie zu Berlin) wird einen Schlusskommentar aus Sicht der Evangelischen Akademie geben.


---


Gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung.


Programm

19:00 Uhr Begrüßung

Dr. Christian Staffa, BAG K+R, Ev. Akademie Berlin


19:05 Uhr Thematischer Impuls

Andrea Röpke, Journalistin

Eingangsstatement – auch zum neuen Buch „Blut und Ehre – Geschichte und Gegenwart rechter Gewalt in Deutschland“ – über rechte Gewalt und Rechtsterror in Deutschland von den 1980ern bis heute


19:45 Uhr Grußwort

Dr. Martin Dutzmann, Bevollmächtigter des Rates der EKD


20:15 Uhr – 21:45 Uhr Podiumsdiskussion

Dr. Christian Staffa, BAG K+R

Andrea Röpke, Journalistin

Ulli Jentsch, apabiz und Projekt „NSU-Watch“

Yavus Narim, Rechtsanwalt und Nebenklagevertreter im NSU/Zschäpe-Prozess in München

Moderation:

Heike Kleffner, Journalistin und Mitarbeitern der Bundestagsfraktion Die Linke im NSU-Untersuchungsausschuss


21.45 – 22.00 Uhr Abschlusskommentar

Dr. Rüdiger Sachau, Direktor der Ev. Akademie zu Berlin

Teilen

Leitung

Dr. Christian Staffa

Studienleiter für Demokratische Kultur und Kirche

Telefon (030) 203 55 - 411

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.