So fern - so nah

Tagung

So fern - so nah

150 Jahre Sozialdemokratie und die Kirchen

Tagungsnr.
06C/2013
Von: 15.03.2013 12:00
Bis: 15.03.2013 15:00
Französische Friedrichstadtkirche

Inhalt

„So fern - so nah“- in 150 Jahren hat sich das Verhältnis zwischen Sozialdemokratie und den Kirchen immer wieder verändert. Der Weg von einer atheistischen Weltanschauungspartei zur weltanschaulich offenen Sozialdemokratie war lang und die Beziehungen zu den Kirchen mussten immer wieder neu gestaltet werden.

Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Christen in der SPD laden Sie die Evangelische und Katholische Akademie zu einer Diskussion am Freitag, 15. März 2013 von 12:00 – 15.00 Uhr in die Französische Friedrichstadtkirche auf dem Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte.


Mit dem Godesberger Parteitag von 1959 öffnete die SPD den Weg von einer atheistischen Weltanschauungspartei hin zu einer weltanschaulich offenen und pluralen Sozialdemokratie. Seither erkennt die SPD die Eigenart und „die Eigenständigkeit von Kirchen und Religionsgemeinschaften“ an und sucht die Zusammenarbeit „in freier Partnerschaft“. Anfang 2008 wurde der Arbeitskreis „Christinnen und Christen in der SPD“ offiziell vom SPD-Parteivorstand anerkannt. Und die Wurzeln christlich motivierten Engagements gehen zurück bis zu den Religiösen Sozialisten.

Der Neuaufbruch der SPD 1989 im Bereich der ehemaligen DDR wurde wesentlich von Christen mit getragen. Seit Beginn des 21. Jahrhundert bestimmen neue Diskussionen über die Bedeutung und Wirkung der Religionen parteienübergreifend und global den politischen Diskurs.

Die Tagung zeichnet historische Spannungsbögen nach und lässt Zeitzeugen zu wichtigen Wegmarken zu Wort kommen. Vor allem aber geht es darum auszuloten: Was können Kirchen und Sozialdemokratie heute zur einer gerechten und solidarischen Gesellschaft beitragen? Was bedeutet Politik aus christlicher Verantwortung in einer zunehmend säkularen Gesellschaft?

Gemeinsam mit dem AK Christinnen und Christen in der SPD laden die Evangelische und Katholische Akademie Sie herzlich ein.

Joachim Hake

Direktor Katholische Akademie in Berlin


Dr. Rüdiger Sachau

Direktor Evangelische Akademie zu Berlin

Programm

12.00 Uhr Willkommen

Gelegenheit zu Gesprächen bei einem kleinen Imbiss


13.00 Uhr Begrüßung

Dr. Rüdiger Sachau


13.15 Uhr Rückblick nach vorn

Sozialdemokratie und Kirchen

Dr. h.c. Wolfgang Thierse MdB, Vizepräsident des Deutschen Bundestages; Sprecherkreis AKC


13.40 Uhr Wegmarken von Godesberg bis Schwante

Zeitzeugengespräch zwischen

Bundesministerin a.D. Dr. Christine Bergmann

Kerstin Griese MdB



14.00 Uhr Politische Verantwortung aus christlicher Motivation

Dr. h.c. Nikolaus Schneider, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck, Bistum Essen, Katholischer Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr

Dr. Frank-Walter Steinmeier MdB, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion

Prof. Dr. Paul Nolte, Historiker, Präsident der Evangelischen Akademie zu Berlin

Mariam Lau, Journalistin, DIE ZEIT, Hamburg


15.00 Uhr Schlusswort

Joachim Hake

Teilen

Leitung

Dr. Rüdiger Sachau

Akademiedirektor

Telefon (030) 2 03 55 -505

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.