Facebook Link

Texte Zeitgeschichte

 
 
Vortrag beim Gedenkstättentreffen Kreisau

Der Stalinismus im Gedächtnis Europas

 
Ist eine europäische Erinnerungskultur vor dem Hintergrund der Widersprüchlichkeit von Opfer- und Täterzuschreibungen, konkurrierender Referenzerzählungen und der ideologischen Erblast der …
 
Begegnungsstätte Kreisau

Ein lebendiger Ort von historischer Bedeutung

 
Hier trafen sich die Mitglieder des „Kreisauer Kreises“ um Helmuth James Graf von Moltke, um Pläne für die Zeit nach dem Nationalsozialismus zu entwerfen. Und hier feierte der polnische Bischof …
 
Bericht

15. Ost-West-Europäisches Gedenkstättentreffen

 
Hat sich der Oder-Neiße-Grenzraum zu einem europäischen Erinnerungsort entwickelt? Diese Frage beantwortete Dominik Trutkowski beim 15. Ost-West-Europäischen Gedenkstättentreffen vom 29. März bis 1. …
 

Protestantismus und Antiziganismus

 
Antiziganistische Tendenzen in der evangelischen Kirchengeschichte und das problematische Verhältnis der evangelischen Kirche zu Sinti und Roma - bei der wissenschaftlichen Aufarbeitung dieser …
 
Grußwort von Prälat Dutzmann

Protestantismus und Antiziganismus

 
„Im Jahr des 500. Jubiläums der Reformation schmerzt es besonders zu erfahren, dass Martin Luther die Feindschaft gegen Sinti und Roma theologisch rechtfertigte und dass viele Protestanten ihm darin …
 
Rezension

"Kirche nach Auschwitz"

 
„Etliche Schätze für weitere Diskussionen“ birgt nach Ansicht von Studienleiter Dr. Christian Staffa eine Publikation über die Auseinandersetzung der evangelischen Kirchen mit der Judenvernichtung …
 
Tagung in Kreisau

Gedenkstättentreffen als dauerhaftes Kooperationsprojekt

 
Geschichte, Versöhnung und europäische Integration haben in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte im polnischen Kreisau ihren besonderen Platz. Um den Dialog und den Austausch von Erfahrungen …
 
Ist der Schuldige König?

Die produktive Kraft von Schuld in Theologie und Politik

 
Das Stuttgarter Schuldbekenntnis der EKD von 1945 hat zwar eine Schuldigkeit der Kirche im Blick auf ihren geringen Widerstand gegen die nationalsozialistische Diktatur benannt. Die Mitschuld der …
 
Publikation zu kirchlichen Partnerschaften zwischen Ost und West

„Wir sind einander begegnet“

 
Es waren Liebesgeschichten, Geschichten von Freundschaft, auch von Fremdheit und dem Ringen, trotz unterschiedlicher Lebenswelten gemeinsam Kirche zu bleiben: Kirchliche Partnerschaften haben viele …
 
Zehn Thesen zum Islamischen Staat

"IS füllt ein politisches Vakuum"

 
„Der Aufstieg des "Islamischen Staates" (IS) war nicht seiner organisatorischen oder militärischen Stärke geschuldet“, sagte der Politologe Dr. Jochen Hippler bei der Veranstaltung „Umgang mit dem …
 
Nachlese zur Tagung „Die Kraft des Wortes“

Friedfertigkeit, Rituale und Autorität – die Kirche 1989

 
Beten und Fasten, die Autorität ihrer Geistlichen sowie der unbedingte Pazifismus der Kirche machte 1989 in der DDR ihre Stärke aus, meint der ehemalige Berliner Generalsuperintendent Martin-Michael …
 
Evangelische Kirche und Friedliche Revolution

„Die Kraft des Wortes“

 
Als „Basislager der Friedlichen Revolution“ beschreibt Werner Schulz die Rolle der evangelischen Kirche im Rückblick. Der Anteil, den evangelische Christen zum Ende der DDR an der Protestbewegung …
 
Diskussion mit Afghanistan-Rückkehrern in der Akademie

Wieder zu Hause und doch fremd?

 
Wer in Krisengebieten Hilfe leistet, ist vielfältigen Risiken ausgesetzt und verdient Anerkennung – so der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Hellmut Königshaus. Stattdessen schlägt …
 
Vorträge zur Rezeption des Widerstands im nationalsozialistischen Deutschland

„Mit den Augen der Anderen“

 
Vor 70 Jahren verübte Claus Schenk Graf von Stauffenberg in Ostpreußen ein Attentat auf Adolf Hitler. Der Versuch, sich des Diktators zu entledigen, schlug fehl und diente dem …
 
Wieder zu Hause?

Rückkehrer aus Krisengebieten und unsere Gesellschaft

 
Ich habe mich nicht als Held gefühlt, aber über ein „Willkommen zurück“ … hätte ich mich gefreut“, sagt Andrea Brinkmann im Blick auf ihre Rückkehr aus Afghanistan. Brinkmann war als Presseoffizier …
 
Terezín/Theresienstadt – Leben am Ort der Erinnerung

Perspektiven auf einen besonderen Ort

 
Rückblick auf das Forum und die Exkursion „Terezín/Theresienstadt – Leben am Ort der Erinnerung“ im August 2013 „Die gleichen Häuser, die gleichen Straßen haben Garnisonen, ziviles städtisches Leben …
 
Rückblick auf das 11. Ost-westeuropäische Gedenkstättenseminar Kreisau im März 2013

„Wo beginnt die Erzählung?

 
20. bis 23. März 2013 Wo beginnt die Erzählung? Übergange und Zwischenzeiten in Narrativen der europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts Geschichte des 20. Jahrhunderts“ - unter diesem Titel …
 
Schriftsteller aus der DDR über Trennendes und Verbindendes 50 Jahre nach dem Mauerbau

Bleiben oder Gehen?

 
Zwei Abendforen in der Französischen Friedrichstadtkirche am 15. und 22. Juni 2011 Bleiben oder gehen? – viele Milieus in der DDR der späten achtziger Jahre waren von dieser Frage geprägt. Auf …
 
25. Jahrestag der Katastrophe und ihre Folgen

Tschernobyl als europäische Herausforderung

 
Rückblick auf die Tagung am 26. April 2011 zum 25. Jahrestag der Katastrophe und ihre Folgen „Nach Fukushima gibt es die Chance, dass ein führendes Industrieland den Beweis antritt, dass eine …
 
Roma und Sinti. Eine transnationale Minderheit in Europa

Die Schwierigkeiten der Integration

 
Eine Nachlese zur Tagung „Roma und Sinti. Eine transnationale Minderheit in Europa“ am 22. und 23. Oktober 2010 Auch nach den skandalösen Abschiebungen von Roma in Frankreich bleibt die Situation …
 
Tadeusz Mazowiecki am 05. Oktober 2010 zu Gast in Berlin

Der Mann mit dem 'dicken Strich'

 
Tadeusz Mazowiecki trat im September 1989 als erster nichtkommunistischer Ministerpräsident Polens an die Spitze einer aus halbfreien Wahlen hervorgegangenen Regierung. Im Gespräch in der …
 
Gedenkgottesdienst für Freya von Moltke am 23. März 2010

Freya von Moltke in memoriam. Das bessere Leben

 
Freya von Moltke im Dezember 2009 „Wie gut, dass Kreisau heute polnisch ist. Das nimmt es heraus aus einer möglichen deutschen Enge und macht es von vornherein zu einem europäischen Ort.” Diesen …
 
Symposion zur Erinnerung an Reinhard Henkys am 19. Januar 2007

Brückenbauer zwischen Ost und West

19. Januar 2007 Reinhard Henkys ist im Mai 2005 gestorben. Er ist 77 Jahre alt geworden. Er war Brückenbauer zwischen Ost und West. Vor allem in der DDR galten die von ihm gegründete Zeitschrift „Kirche im Sozialismus“ und seine zahlreichen Veröffentlichen zum Weg der evangelischen Kirchen in der DDR als Belege für eine empathische und gleichzeitig kritische Darstellung. Wir fragten auf der Tagung, wie es Reinhard Henkys gelingen konnte, entgegen kirchlichem Erwartungsdruck die gegenseitige …
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.