Facebook Link

Kreisau Stalinismus im Gedächtnis Europas

 
 
Vortrag beim Gedenkstättentreffen Kreisau

Der Stalinismus im Gedächtnis Europas

© Fundacja "Krzyżowa"

 

Ist eine europäische Erinnerungskultur vor dem Hintergrund der Widersprüchlichkeit von Opfer- und Täterzuschreibungen, konkurrierender Referenzerzählungen und der ideologischen Erblast der Gewalterinnerung im Kalten Krieg überhaupt möglich? In ihrem Vortrag „Verstörende Erinnerung. Der Stalinismus im Gedächtnis Europas“ ging die Historikerin Prof. Dr. Claudia Weber dieser Frage nach.

Zur Eröffnung der Fachtagung „Das Zeitalter der Umbrüche“ am 21. März in der Internationalen Begegnungsstätte Kreisau unternahm sie den Versuch einer historischen Rückschau, um Ideen entstehen zu lassen für die Beantwortung der Frage nach einer gemeinsamen Geschichte des krisengeschüttelten Europas. „Wer sind die Akteure dieser ‚invention of tradition‘? Hat sich diese Vorstellung in der Gegenwart schon überlebt? War sie ohnehin nur eine schöne Phantasie jenes „euphorischen Jahrzehnts“ nach dem Kalten Krieg?“

Den Vortrag von Prof. Claudia Weber lesen Sie hier. (PDF-Dokument, 212.4 KB)

Weitere Informationen zu den Kreisauer Gedenkstättentreffen finden Sie hier.

 
Artikel
Als PDF Downloaden Druckversion

Neuer Kommentar

Bitte alle mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Bildbasierter Sicherheitstest zur Unterscheidung zwischen Mensch und Maschine.

 

Veranstaltungskalender

Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Jan
17

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.