Facebook Link

Polemik an der Kirchenwand

 
 

Tagung

Polemik an der Kirchenwand

Darstellungen von Juden und Muslimen an christlichen Kirchen

Tagungsnummer
2006TG18
08. - 10. September 2006
17:00 - 13:00 Uhr
Inhalt:

Leitung

Dr. Erika Godel

 

Organisation

Rosalita Huschke

 
(030) 203 55 - 404

Dass zahlreiche Bilder und Skulpturen der christlichen Kunst dem Zweck dienten, das Judentum herabzusetzen oder dem Christentum gegenüber abzuwerten, ist bekannt. Das besonders würdelose Motiv der „Judensau“, das vom frühen 13. bis zum 18. Jahrhundert in Deutschland vorkommt, befindet sich fast nur an oder in Kirchen, auch in Kirchen der Reformation. Weniger bekannt ist, dass es - besonders an romanischen Kathedralen in Südfrankreich und Spanien aus dem 11. bis 13. Jahrhundert - Abbildungen von Muslimen gibt, die den Islam herabwürdigen. Demnach haben sowohl Antijudaismus als auch Antiislamismus eine jahrhundertealte Tradition in christlichen Kirchen.


Die Tagung soll der Frage nachgehen, was es heute für die Identität von Christen bedeutet, dass in der Geschichte des Christentums sowohl das Judentum als auch der Islam als perverse und besiegbare Formen eines religiösen Irrtums dargestellt wurden. Hat sich das christliche Abendland mit der Konstruktion des Feindbildes von Juden und Muslimen konstituiert? Wie kann gegenseitige Verachtungspraxis theologisch und politisch überwunden werden? Es geht um eine selbstkritische Wahrnehmung des Umgangs von Christen mit Juden und Muslimen. Es reicht nicht, angesichts einer „Judensau“ oder eines „perversen Muslims“ in der Kirche ein „mea culpa“ auszurufen, sondern es geht um die Schärfung des Blicks dafür, dass und wie mit Bildern/Images Politik gemacht wurde und wird.


Dr. Erika Godel

Evangelische Akademie zu Berlin

Programm:

Freitag, 8. September 2006


17.00 Uhr Anmeldung


18.00 Uhr Abendessen


19.00 Uhr „Christliche Sauereien“

Antijüdische Skulpturen an deutschen Kirchen

Wolfram Kastner, Institut für Kunst und Forschung, München


Samstag, 9. September 2006


9.00 Uhr Morgenandacht


9.30 Uhr Romanik: Antiislamische Wiederkehr der Bilder

Dr. Claudio Lange, Künstler und Religionswissenschaftler, Berlin


12.30 Uhr Mittagessen


14.30 Uhr „Ecclesia und Synagoga“

Judenfeindschaft in der christlichen Kunst vom 9. Jahrhundert bis heute

Prof. Herbert Jochum, Theologe, Universität Saarbrücken


15.30 Uhr Kaffeepause


16.00 Uhr Kunst an Kirchen im Mittelalter

Dr. Hendrik Budde, Kunsthistoriker, Berlin


18.00 Uhr Abendessen


Sonntag, 10. September 2006


9.00 Uhr Gottesdienst

Dr. Erika Godel, Evangelische Akademie zu Berlin


10.30 Uhr Kaffeepause


11.00 Uhr Xenophobie – ein Problem besonders von Christen?

Prof. Dr. Martin Stöhr, Bad Vilbel


12.30 Uhr Mittagessen und Ende der Tagung

PDF

Veranstaltungskalender

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Mai
14
Mai
30
  • Heil und Heilung
    Heilsame Texte im Alten und Neuen Testament
    Beginn: 15:00 Uhr
  • Dialog der Dialoge
    Christlich-islamischer und christlich-jüdischer Dialog
    Beginn: 10:00 Uhr
Mai
28
Mai
2
Mai
13
Mai
16
Mai
10
  • Von der Rolle
    Rollenbilder intergenerationell
    Beginn: 16:30 Uhr
Mai
11