Facebook Link

Braucht Berlin ein interreligiöses Zentrum?

 
 

Abendforum

Braucht Berlin ein interreligiöses Zentrum?

Eine christliche Standortbestimmung

Tagungsnummer
08/2011
19. April 2011
17:00 - 20:00 Uhr
Inhalt:

Leitung

Dr. Erika Godel

 

Organisation

Kerstin Koschinski

 
(030) 203 55 - 507

„Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darin ist, er der Herr des Himmels und der Erde, wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind.“ (Apg 17, 24). Warum dann ein interreligiöses Zentrum mitten in der Stadt errichten, mit Kirche, Synagoge und Moschee? Warum mit Juden und Muslimen bauen, aber nicht mit Aleviten, Bahai oder Baptisten? Wer und was zentriert sich in einem interreligiösen Zentrum und wem zu Gute?


Die Evangelische Akademie lädt Sie herzlich ein, sich über den Planungsstand des Baus eines interreligiösen Zentrums in der Stadtmitte Berlins auf dem Platz der ehemaligen St. Petri-Kirche zu informieren. Wir wollen Antworten auf Fragen suchen wie: Welches Interesse besteht auf evangelischer Seite an einem solchen Zentrum? Warum ist die katholische Kirche bisher nicht beteiligt? Welche Rolle spielt der Berliner Senat? Wer will und braucht einen weiteren Sakralbau in Stadtmitte? Welches theologische Selbstverständnis liegt der Idee zu Grunde, einen Sakralbau mit einer Synagoge, einer Kirche (Kapelle?) und einer Moschee zu errichten? Reicht die Berufung auf das Merkmal „Schriftreligionen“ aus, um eine Gemeinsamkeit von Juden, Christen und Muslimen zu konstatieren? Wie verhält sich der Bau eines interreligiösen Zentrums zu den vorhandenen interreligiösen Bemühungen in der Stadt?


In vorösterlicher Zeit laden wir ein zu einer christlichen Selbstverständigung.


Dr. Erika Godel

Studienleiterin

Evangelische Akademie zu Berlin


Dr. Rüdiger Sachau

Direktor

Evangelische Akademie zu Berlin


Unter folgendem Link können Sie die Veranstaltung nachhören (bis zum 23.04.2012):


http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/forum/201104/155732.html

Programm:

Dienstag, den 19. April 2011


17.00 Uhr Einlass


17.30 Uhr Begrüßung

Dr. Rüdiger Sachau


17.45 Uhr „Das neue Haus Gottes für einen Dialog der Religionen“

Vorstellung des Neubauprojekts St. Petri

Gregor Hohberg, Pfarrer, Evangelische Kirchengemeinde St. Petri - St. Marien

Roland Stolte, Theologischer Referent für Kirchenpädagogik und Öffentlichkeitsarbeit, Evangelische Kirchengemeinde St. Petri - St. Marien, Berlin


18.15 Uhr „Was für ein interreligiöses Zentrum braucht Berlin?“

Ein Podiumsgespräch mit

Dr. Erika Godel, Evangelische Akademie zu Berlin

Gregor Hohberg, Pfarrer, Evangelische Kirchengemeinde St. Petri - St. Marien

Marc Jordi, Architekt und Städteplaner, Berlin

Monsignore Tobias Przytarski, Erzbistum Berlin, Leiter des Katholischen Büros Berlin-Brandenburg

Moderation:

Friederike Sittler, rbb-Rundfunk Berlin-Brandenburg


19.00 Uhr Gespräch mit dem Publikum


19.30 Uhr Ende der Veranstaltung




Das Podiumsgespräch wird aufgezeichnet und am Ostersonntag, 24. April um 11.05 Uhr im Rahmen der Sendereihe „Forum“ im Programm von Inforadio (93,1 MHz) ausgestrahlt


PDF

Veranstaltungskalender

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Mai
14
Mai
30
  • Heil und Heilung
    Heilsame Texte im Alten und Neuen Testament
    Beginn: 15:00 Uhr
  • Dialog der Dialoge
    Christlich-islamischer und christlich-jüdischer Dialog
    Beginn: 10:00 Uhr
Mai
28
Mai
2
Mai
13
Mai
16
Mai
10
  • Von der Rolle
    Rollenbilder intergenerationell
    Beginn: 16:30 Uhr
Mai
11

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.