Facebook Link

Meine vier Wände

 
 

Tagung

Meine vier Wände

Über den Sinn des Wohnens

TheoLab 09

Tagungsnummer
03/2019
14. Februar 2019
09:00 - 19:30 Uhr
Inhalt:

Leitung

Prof. Dr. Ch. Zarnow / A. Höner

 

Organisation

Melanie Baumert

 
(030) 203 55 - 506
 
 
Über das Wohnen wird immer gesprochen, nicht nur in Berlin. Dabei geht es um mehr als den Mangel an Wohnraum. Wo und wie ich wohne ist immer auch eine Stellungnahme zur Stadt, die mich umgibt. Am Wohnen macht sich nicht nur der Lebensstil, sondern oft auch der Lebenssinn fest.
Der Mensch als wohnendes Wesen schafft sich eine Wohnstätte, einen Ort, der gleichermaßen Intimität wie Geselligkeit ermöglicht. Ob Familie oder Hipster, 1-Zimmer-Appartment, WG oder Town- House, wie immer wir auch leben, im Wohnen gestalten wir unsere unmittelbare Umwelt – und geben der Ordnung „unseres" Universums symbolischen Ausdruck. Die eigenen vier Wände und ihre Gestaltung werden zu Medien unseres Selbst, sie können als Ausdrucksform unserer Sehnsüchte und Sinnerwartungen gelesen werden. Im Wohnen bauen wir an unserer äußeren und inneren Stadt.
 
Alexander Höner
Arbeitsstelle Theologie der Stadt, Berlin
 
Dr. Rüdiger Sachau
Evangelische Akademie zu Berlin
 
Prof. Dr. Christopher Zarnow
Evangelische Hochschule Berlin
Programm:
Donnerstag, den 14. Februar 2019
 
8.30 Uhr Anreise und Anmeldung
 
9.00 Uhr Begrüßung
 
9.15 Uhr Wohnen als anthropologisches und kulturwissenschaftliches Phänomen – historisch und aktuell
Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba, Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt-Universität zu Berlin
 
10.35 Uhr Gesprächsgruppen: Zeig mir Dein Zuhause! Wie wohnst Du? Was ist Dir wichtig? Was geht gar nicht?
Wir bitten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Foto mitzubringen, das von ihrem Wohnen erzählt!
 
11.30 Uhr Kaffeepause
 
11.45 Uhr Ästhetik des Wohnens
Prof. Dr.-Ing. Natascha Meuser, Meuser Architekten GmbH Berlin, Professorin für Innenraumplanung, Hochschule Anhalt
 
13.00 Uhr Mittagspause in umliegenden Restaurants
 
14.00 Uhr Wohnen in Berlin – verschiedene Perspektiven und ein Blick in die Zukunft
Podiumsdiskussion mit
Josephine Furian, Theologin, Wohnprojekt Martinswerk, Berlin
Ina Zimmermann, Referentin für Armutsbekämpfung, Wohnungslosenhilfe und Sozialdienste, Diakonie Berlin-Brandenburg
Prof. Klaus Overmeyer, Geschäftsführer von Urban Catalyst Berlin – Experten für Räume in Transformation
Sven Cronenberg, Mietshäuser Syndikat Berlin
Stephan Friedrich, Strategy Director thjnk Berlin, Werbeagentur u.a. für IKEA
Jörn von der Lieth, Hilfswerk-Siedlung GmbH, Ev. Wohnungsunternehmen in Berlin
 
15.30 Uhr Wohnen in der Stadt – soziologische und individuelle Dimensionen
Prof. Dr. Marion Godau, Professorin für Design-, Kultur- und Kunstgeschichte, Fachhochschule Potsdam
 
16.30 Uhr Der Mensch als wohnendes Wesen – ein theologischer Blick
Prof. Dr. Christian Polke, Professor für Systematische Theologie, Universität Göttingen
 
17.45 Uhr Pause
 
18.00 Uhr Wohnen in der Literatur und in der Musik
Prof. Dr. Roland Berbig, Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin
Jürgen Kupke, Klarinette
 
Ende gegen 19.30 Uhr
 
Änderungen des Programms vorbehalten!
 
Diese Veranstaltung wird ganz oder teilweise mit Bild und Ton aufgezeichnet.
Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie Ihr Einverständnis, dass das Bild- und Tonmaterial für Dokumentationszwecke sowie im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Veranstalters eingesetzt werden darf.
PDF

Veranstaltungskalender

September 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
Sep
21
Sep
22
Sep
24
  • Familie leben
    Fachkonsultation für Kirche und Diakonie
    Beginn: 11:00 Uhr
Sep
25
Sep
11
  • MUSIK PREDIGT.
    Das Kirchenlied als Werkzeug der Verkündigung.
    Beginn: 13:00 Uhr
Sep
5
Sep
19
Sep
28
Sep
18

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.