Abschied Boysen

Studienleiterin verlässt die Akademie

© Bundesstiftung Aufarbeitung

Dr. Jacqueline Boysen, Studienleiterin für den Themenbereich "Zeitgeschichte und Politik", hat die Evangelische Akademie zum Anfang November 2014 verlassen. Seit Februar 2011 hatte sie den Schwerpunkt „Zeitgeschichte“ besetzt und die Auseinandersetzung mit der deutsch-deutschen Geschichte als Nachfolgerin von Ulrike Poppe, der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, mit neuen Akzenten fortgeführt. Sie hat immer wieder Tagungen zu politischen Themen durchgeführt und den Schwerpunkt Frieden und Sicherheit weiter entwickelt. „Frau Boysen hat politisch und gesellschaftlich relevante Themen mit großem Engagement pointiert behandelt und unser Team und unsere Arbeit bereichert,“ sagt Akademiedirektor Rüdiger Sachau. „Wir lassen sie schweren Herzens ziehen und wünschen ihr für Ihren weiteren Weg alles Gute“. Jacqueline Boysen wird zukünftig wieder im journalistischen Bereich tätig sein.

Anmeldung
Newsletter
nach oben

Cookies und Datenschutz

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookienote speichert die Angaben, die Sie im Consent-Manager treffen. Dieser ist zum datenschutzkonformen Betrieb der Webseite im Einsatz.

Wir verwenden Matomo zur datenschutzfreundlichen Webanalyse. Die anonymisierten Daten liegen auf unseren Servern und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Unsere eingebundenen Landkarten nutzen Kartenmaterial von Google Maps. Bei der Nutzung dieser Funktion wird Ihre IP-Adresse an Google LLC. weitergegeben.

Die Videos auf dieser Webseite werden mit Hilfe des externen Dienstes YouTube eingebunden. Mit Ihrer Zustimmung über die Aktivierung der Anzeigefunktion wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei werden Nutzungsdaten wie Ihre IP-Adresse an externe Server von YouTube und Google übermittelt und Cookies gesetzt.