Neun-Punkte-Programm

„Flüchtlinge auf Hoher See retten“

„Neun-Punkte-Programm“ zur Stärkung des Flüchtlingsschutzes

© Dr. Reinhard Marx

Der innere Friede in Europa kann nicht ohne menschenwürdigen, fairen und rechtsstaatlichen Umgang mit Flüchtlingen erreicht werden. Davon ist der Rechtsanwalt Dr. Reinhard Marx überzeugt. Er hat ein „Neun-Punkte-Programm für den Flüchtlingsschutz in Europa“ verfasst. Die wichtigsten Thesen des von der Neuen Richtervereinigung und Pro Asyl herausgegebenen Programms wird er beim 19. Berliner Symposium zum Flüchtlingsschutz am 24. und 25. Juni vorstellen.

Ausgehend von der Prämisse „Menschenrechte sind unteilbar und gelten für alle“ soll das Papier eine Verbesserung des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems bewirken. Viele der aktuellen Missstände – insbesondere im Blick auf die Aufnahmebedingungen und die verfahrensrechtliche Behandlung von Asylsuchenden – beruhen „auf einer fehlerhaften Anwendung bestehender Richtlinien und Gesetze“, heißt es im Programm. Oberste Forderung ist die Verpflichtung der Europäischen Grenz- und Küstenwache, „Flüchtlinge auf Hoher See an Bord zu nehmen und zur Prüfung ihres Asylantrags in den nächstgelegenen Mitgliedstaat auszuschiffen“. Wer dies nicht tut und/oder private Seenotrettung verhindert, soll bestraft werden. Außerdem soll die Zusammenarbeit mit der libyschen Küstenwache verboten werden, ebenso wie die Schließung von Abkommen mit Anrainerstaaten mit dem Ziel, die an der Grenze der EU um Schutz ersuchenden Flüchtlinge zu übernehmen. Das gesamte „Neun Punkte-Programm“ lesen Sie hier (PDF-Dokument, 657.1 KB).

Kurzzusammenstellung auf der Website von Pro Asyl

Bericht in der Frankfurter Rundschau

Den Vortrag von Dr. Reinhard Marx auf dem 19. Berliner Symposium zum Flüchtlingsschutz lesen Sie hier (PDF-Dokument, 338 KB).

 

Anmeldung
Newsletter
nach oben

Cookies und Datenschutz

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookienote speichert die Angaben, die Sie im Consent-Manager treffen. Dieser ist zum datenschutzkonformen Betrieb der Webseite im Einsatz.

Wir verwenden Matomo zur datenschutzfreundlichen Webanalyse. Die anonymisierten Daten liegen auf unseren Servern und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Unsere eingebundenen Landkarten nutzen Kartenmaterial von Google Maps. Bei der Nutzung dieser Funktion wird Ihre IP-Adresse an Google LLC. weitergegeben.

Die Videos auf dieser Webseite werden mit Hilfe des externen Dienstes YouTube eingebunden. Mit Ihrer Zustimmung über die Aktivierung der Anzeigefunktion wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei werden Nutzungsdaten wie Ihre IP-Adresse an externe Server von YouTube und Google übermittelt und Cookies gesetzt.