Jenseits von Stereotypen Video Staffa

Empfohlener externer Inhalt: YouTube-Video

Juden werden für christliche Defizite verantwortlich gemacht

Vortrag von Studienleiter Staffa

Christlicher Antisemitismus hat zu tun mit dem „Unvermögen von Christenmenschen, sich wirklich als Befreite in Christus zu glauben“, meint Studienleiter Christian Staffa. In seinem Vortrag "Jenseits von Stereotypen - Lernerfahrungen aus dem christlich-jüdischen Gespräch" in Brüssel am 18. Februar 2020 skizzierte der Antisemitismusbeauftragte der EKD seine zentrale Denkfigur: „Christenmenschen durch alle Generationen hindurch haben ein Problem, die eigene Erlöstheit, die sie glauben wollen und sollen, wirklich zu spüren“. Für dieses Defizit würden immer wieder „die Juden“ verantwortlich gemacht. Dieser Zusammenhang weise auch auf ein „Geheimnis des Populismus“, vermutet Staffa. „Welche eigenen Abgründe oder gar Wünsche werden da an den je anderen – Juden, Muslime, Homosexuellen, Nicht-Kleinfamilien – bearbeitet?“

Anmeldung
Newsletter
nach oben

Cookies und Datenschutz

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookienote speichert die Angaben, die Sie im Consent-Manager treffen. Dieser ist zum datenschutzkonformen Betrieb der Webseite im Einsatz.

Wir verwenden Matomo zur datenschutzfreundlichen Webanalyse. Die anonymisierten Daten liegen auf unseren Servern und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Unsere eingebundenen Landkarten nutzen Kartenmaterial von Google Maps. Bei der Nutzung dieser Funktion wird Ihre IP-Adresse an Google LLC. weitergegeben.

Die Videos auf dieser Webseite werden mit Hilfe des externen Dienstes YouTube eingebunden. Mit Ihrer Zustimmung über die Aktivierung der Anzeigefunktion wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei werden Nutzungsdaten wie Ihre IP-Adresse an externe Server von YouTube und Google übermittelt und Cookies gesetzt.