Friedensgutachten 2021

Friedensgutachten 2021

Einladung zum Online-Abendforum am 8. Juni 2021

Friedensgutachten 2021 Cover

© Transcript

„Europa kann mehr!“, so der Titel des Friedensgutachtens 2021. Europa muss aber auch mehr wollen, befinden die Herausgeber*innen; insbesondere sollte die EU ihre "strategische Autonomie" gezielt friedenspolitisch ausrichten. Am 8. Juni wird das Gutachten der Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert.

Vor dem Hintergrund des Kurswechsels der USA, ebenso wie im Verhältnis zu Russland und China muss die EU ihre Außen- und Sicherheitspolitik neu bestimmen. Die Pandemie macht dies nicht leichter. Das Gutachten analysiert, wie die EU ihre gestalterischen Stärken besser nutzen und ausbauen und friedenspolitische Impulse in der Großmachtrivalität geben kann. Auch die mit der Pandemie verbundenen Chancen werden beleuchtet. Nicht zuletzt geht es darum, wie Europa die Demokratie global und gesamtgesellschaftlich neu beleben sollte  - auch nach innen.

Das Friedensgutachten 2021 analysiert die aktuellen friedenspolitischen Krisen und Herausforderungen, es gibt einen Überblick über die aktuellen Gewaltkonflikte, zeigt Trends der Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik auf und gibt Empfehlungen für Bundestag und Bundesregierung. Damit ist die von den führenden deutschen Friedensforschungsinstituten herausgegebene Studie seit 1987 ein zentrales Medium für den Dialog zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Politik.

2021 8 Jun

Abendforum

Online

Europa kann mehr! Das Friedensgutachten 2021

Die Europäische Union (EU) steht vor enormen Herausforderungen: In der Rivalität zwischen den USA und China muss sie ihre Position neu bestimmen. Die Konflikte in Osteuropa und im Südkaukasus brauchen kreative, pragmatische Lösungen. weiter
nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.