Sommerakademie

Vergessene Prophetin

Feministische befreiungstheologische Sommerakademie zu Maria Magdalena

Maria Magdalena berichtet den Jüngern

© wikicommons

Die Evangelien stellen Maria von Magdala als von Jesus geheilte Jüngerin dar, als erste Zeugin der Auferstehung und Verkünderin der Osterbotschaft – kurzum: als Prophetin. Doch schon bald  geriet diese frühchristliche Deutung in Vergessenheit oder wurde bewusst verdrängt. Denn Prophetinnen passten nicht so recht in das Frauenbild und die Strukturen der Kirche und tun es teils bis heute nicht.
Grund genug, Maria Magdalena bei unserer feministischen befreiungstheologischen Sommerakademie als Ausgangspunkt der Diskussion um die Wahrnehmung von Frauen in Kirche und Gesellschaft zu nehmen. Die Zeitschrift Publik-Forum hat über die Veranstaltung berichtet und zeichnet eine Diskussion nach, die von der frühchristlichen Gemeinde bis in die Gegenwart reicht.

2021 25-26 Jun

Tagung

Online

Maria Magdalena und die Apostelinnen

Zeuginnen der Wahrheit

Maria Magdalena wird in den Evangelien als die erste Zeugin der Auferstehung genannt und erhielt in der alten Kirche den Titel „Apostelin der Apostel“. Doch Apostelinnen passten weder ins Frauenbild noch in kirchliche Strukturen späterer Zeiten.… weiter
nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.