Sozialstaat und Generationengerechtigkeit

Sozialstaat und Generationengerechtigkeit

Video zur Online-Tagung vom 25.1.2021

Für eine zielgerichtetere Sozialpolitik plädiert Prof. Katharina Spieß. Bei der Tagung „Sozialstaat und Generationengerechtigkeit“ am 25. Januar warnte die Familien- und Bildungsökonomin davor, „bei der Bildung zu sparen“. Auch der Bundestagsabgeordnete Kai Whittaker äußerte sich zum Thema.

 „Wie wenig Geld für Familien und Bildung ausgegeben wird, ist eigentlich erschütternd“, sagte Katarina Spieß im Blick auf das Corona-Konjunkturpaket der Bundesregierung. Den größten Anteil daran habe der Kinderbonus, mit dem Gelder auch an die Familien ausgeschüttet worden seien, die es nicht nötig hätten. Die am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung und der Freien Universität Berlin tätige Wissenschaftlerin sprach sich dafür aus, dass „zielgerichteter die Gruppen unterstützt werden, die einen Bedarf haben“. Damit würde auch an dem Phänomen gearbeitet, „dass die Ungleichheit immer größer wird“.

„Sozialstaat und Generationengerechtigkeit. Wie weiter angesichts Corona-Krise, Verschuldung und Demographie?“ war eine Tagung der Reihe: „Soziale Marktwirtschaft unter Transformationsdruck“ und wurde von der Akademie gemeinsam mit der Katholischen Akademie in Berlin durchgeführt. Zu Gast waren neben Prof. Dr. C. Katharina Spieß und dem badischen MdB Kai Whittaker auch Dr. Reinhold Thiede von der Deutschen Rentenversicherung Bund und Prof. Dr. Georg Lämmlin, Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD.

2021 25 Jan

Tagung

Online

Sozialstaat und Generationengerechtigkeit

Wie weiter angesichts Corona-Krise, Verschuldung und Demographie?

Offenbar besteht eine große Unzufriedenheit mit der Organisation unseres Wirtschafts- und Sozialsystems, in einer der wohlhabendsten Gesellschaften gibt es überraschend viele Enttäuschte und Pessimisten. Insbesondere die Mittelschicht lebt heute in… weiter
nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.