Zukunft des Wachstums

Zukunft des Wachstums

Video von der Tagung am 11. Februar 2021

Wirtschaftswachstum

© Adobe Stock

„Ohne die Kreativität und Innovationskraft der Privatwirtschaft wird es nicht gehen“, betonte Prof. Karl-Heinz Paqué mit Blick auf die Herausforderungen des Klimawandels. Diese standen im Mittelpunkt der Online-Tagung „Zukunft des Wachstums. Die Transformation der Industriegesellschaft“ am 11. Februar.

Ähnlich wie bei der weitsichtigen Investition in die Impfstoffentwicklung gegen Covid-19 impliziere Innovationskraft immer auch wirtschaftliche Dynamik, so der Vorsitzende der Naumann-Stiftung. Bereiche, die in einer Transformationsgesellschaft ohne Fokus auf wirtschaftliches Wachstum gleichwohl expandieren müssen, identifizierte auch Klaus Seitz, Leiter der Politikabteilung von „Brot für die Welt“. Es seien dies die nachhaltige Energiegewinnung ebenso wie eine ökologische Landwirtschaft. „Das Gute muss wachsen, das Schlechte muss schrumpfen“, lautete sein Resümee. Karl-Heinz Paqué unterstrich: „Wir brauchen die Infrastruktur und Preissignale“. Dann könne der Anpassungsprozess dem Markt überlassen werden.

2021 11 Feb

Tagung

Online

Zukunft des Wachstums

Die Transformation der Industriegesellschaft

In der Pandemie sind Schuldenstände auf historische Höhen gewachsen. Viele Stimmen aus Politik und Wirtschaft betonen, man müsse in Zukunft „aus den Schulden wieder herauswachsen“, da dies der sozial verträglichste Weg sei. Zugleich wird… weiter
nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.