27. Workshop Medizinethik: Mythos Krebs

Mythos Krebs

27. Workshop Medizinethik

11. Oktober 2008

Zum professionellen Umgang mit Krebspatienten

Neben einer adäquaten Behandlung ihres Leidens bekommen Krebspatienten im Krankenhaus wichtige Informationen zu ihrem Gesundheitszustand und werden über Prognosen und Therapieoptionen aufgekl ärt. Andere Patienten wecken Ängste, aber auch Hoffnung und Zuversicht. Ärzte und Pflegende sind über das Medizinische hinaus gefordert, komplexe Sachverhalte zu erklären und auf Nachfragen und die Verunsicherung der Patienten einzugehen. Krebs bleibt, bei aller Professionalisierung der Medizin, eine besondere Erkrankung, die auch durch ihren Mythos-Charakter herausfordert. Was jedoch eine Krebserkrankung letztlich bedeutet, entscheidet sich für den Patienten zumeist erst anhand seiner Erfahrungen, die nicht zuletzt im Krankenhaus geprägt werden.

Zum Download:

Arrangement der Hoffnung? (PDF-Dokument, 30.3 KB)
Exemplarische Studien zum professionellen Umgang mit Krebspatienten im Krankenhaus
Dr. Anja Hermann, Diplompsychologin, FU Berlin

Umgang mt Ungewissheit als gesellschaftliche und medizinische Herausforderung (PDF-Dokument, 77.8 KB)
Pfarrer Uwe Wulsche, Seelsorger im St. Hedwig Krankenhaus, Berlin

 

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.