25. Workshop Medizinethik: Schwierige Patienten im Krankenhaus

Schwierige Patienten im Krankenhaus. Wie achten wir Ihre Würde?

25. Workshop Medizinethik

3. November 2007

Sie klingeln alle fünf Minuten, diskutieren ohne Unterlass oder werden gewalttätig. Sie verweigern die Einnahme der nötigen Medikamente, waschen sich nicht oder belästigen andere Patienten und das Personal, obwohl sie nicht offenkundig psychisch krank sind. .Schwierige Patienten. sind es, die den Krankenhausalltag auf den Kopf stellen können und Pflegende und Ärzte bisweilen zur Weißglut treiben. Und dennoch gilt auch für sie der erste Auftrag an das Krankenhaus, Kranke und Verletzte medizinisch und menschlich angemessen zu versorgen. Aber auch die Würde der Mitarbeiter im Krankenhaus verdient Achtung.

Der 25. Workshop Medizinethik diskutiert die Pflichten und gerechtfertigten Ansprüche von Krankenhausmitarbeitern und Patienten. Im Brennpunkt steht dabei die Frage, was für Patienten die Abläufe des Krankenhauses .schwierig. machen kann und welche rechtlichen, kommunikativen und therapeutischen Möglichkeiten es für die Mitarbeiter gibt, mit schwierigen Patienten würdevoll umzugehen, ohne die eigenen Belange völlig zu verleugnen.

Beitrag aus pflegerischer Perspektive von Almut Hartenstein (PDF-Dokument, 164.3 KB)

Anmerkungen aus ärztlicher Perspektive von Dr. Hans Willner (PDF-Dokument, 27.9 KB)

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.