epd-Doku zu Luther

Jüdische Perspektiven auf Martin Luther

Dokumentation

© EAzB

"Vermutlich hatte die Französische Friedrichstadtkirche solch eine paritätische Teilnehmerschaft aus Juden, Jüdinnen, Christinnen und Christen noch nie gesehen" heißt es im Vorwort der neuen epd-Dokumentation. Gemeint ist die Tagung "Reformator, Ketzer Judenfeind. Jüdische Perspektiven auf Martin Luther", die im Juni von der Evangelischen Akademie gemeinsam mit dem Zentralrat der Juden in Deutschland stattfand. Diese erste Kooperation des Zentralrates mit einer evangelischen Akademie hatte sich eines Themas angenommen, "das für beide Seiten je unterschiedlich aber gemeinsam schmerzhaft ist". Die nun erschienene epd-Dokumentation über die Judenfeindschaft Luthers und ihre Nachwirkungen umfasst die Beiträge von Prof. Dr. Christian Wiese, Prof. Dr. Andras Pangritz, Dr. Maria Diemling, Prof. Debra Kaplan, Prof. Dr. Micha Brumlik, Prof. Dr. Gury Schneider-Ludorf und Dr. Axel Töllner. Wie die Tagung soll die Publikation eine Perspektive stärken "für einen solidarischen und empathischen, gleichzeitig nichts beschönigenden Austausch zu Gemeinsamkeiten und Unterschieden im jüdisch-christlichen Verhältnis in Geschichte und Gegenwart". Das Heft ist zu bestellen beim Gemeinschaftswerk Evangelischer Publizistik, vertrieb@gep.de, Telefon: 069-58098191.

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.