Nachlese Theologische Werkstatt Ebach

Von der Kraft des Widersprechens

Nachlese Werkstatt Theologie

© EAzB/Staffa

Was sind die Grundlinien der Kritischen Theorie, denen eine gegenwärtige Bedeutung für Gesellschaft und Politik zuzutrauen wäre? Und was könnte Theologie davon lernen? Die Beantwortung dieser Fragen stand im Zentrum des Vortrags des Theologen Prof. Dr. Jürgen Ebach bei der Werkstatt Theologie am 11. und 12. September 2015. Die Fachtagung stand unter der Überschrift "Gibt es ein richtiges Leben im falschen? Biblische Perspektiven im Gespräch mit der Kritischen Theorie". Auf Jürgen Ebachs Schreibtisch lagen schon zu Studienzeiten das hebräische Wörterbuch Gesenius und die Dialektik der Aufklärung. Als Quintessenz dieses Gesprächs sagt er: „Es liegt nahezu alles an der Unterscheidung zwischen dem Satz 'So ist es' und dem Satz 'So ist es nun einmal'. Es ist darum zu tun, die Realität wahrzunehmen, ohne ihr als Totalität zu verfallen. Die Kraft eines solchen Blickes besteht zudem nicht so sehr in den Antworten auf die Fragen als in den Fragen auf die Antworten. Und sie besteht vor allem im Festhalten am Widerspruch und – ganz praktisch und ganz politisch – am Widersprechen.“ Die Werkstatt Theologie ist ein Kooperationsprojekt der Akademie mit Aktion Sühnezeichen Friedensdienste. Sie versteht sich als Denk- und Sprachwerkstatt mit dem Ziel eines angemesseneren Hörens, Verstehens und Tuns. In diesem Jahr steht das Gespräch mit der kritischen Theorie im Mittelpunkt.
Den gesamten Vortrag von Prof. Ebach lesen Sie hier (PDF-Dokument, 469.7 KB).

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.