Gerechter Friede

Orientierungswissen zum Gerechten Frieden

Auftaktveranstaltung zum Studienprozess

© Thomas Reimer/fotolia

Ist das evangelische Leitbild vom Gerechten Frieden eine zeitgemäße Antwort auf die zunehmenden Krisen und Konflikte in der Welt? Um diese Frage zu beantworten, hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ein breit angelegtes Studienprojekt initiiert. Die Auftaktveranstaltung „Orientierungswissen zum Gerechten Frieden“ findet am 30. Mai in der Französischen Friedrichstadtkirche statt.

Zwei Jahre lang soll das 2007 entstandene Leitbild des Gerechten Friedens im Rahmen des Studienprozesses geprüft und weiterentwickelt werden. Ziel des rund 20 interdisziplinäre Konsultationen umfassenden Projekts ist es, evangelische Friedensethik als Orientierungsgröße einer deutschen und europäischen Politik, die dem Frieden dient, zu etablieren. Außerdem soll die Veranstaltung ein politisches Signal für die Bedeutung friedensethischer Grundlagenforschung in Zeiten der zunehmenden Zahl kriegerischer Auseinandersetzungen sein.

Mit der Auftaktveranstaltung am 30. Mai wird das an der Forschungsstelle der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST) verortete Studienprojekt vorgestellt. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Mit dem aktuellen Friedensgutachten 2016 der Institute für Friedens- und Konfliktforschung wird sich die Akademie am Dienstag, 7. Juni (18-20 Uhr) befassen. Das Programm unter dem Titel „Was Fluchtgeschehen und Flüchtlingspolitik mit Europa machen“ finden Sie hier.

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.