Point alpha Preis Richard Schröder

Verdienste um die Einheit Deutschlands

Auszeichnung für Richard Schröder

© Andreas Schoelzel

Professor Dr. Richard Schröder ist mit dem Point-Alpha-Preis 2016 für Verdienste um die Einheit Deutschlands und Europas in Frieden und Freiheit ausgezeichnet worden. Das Kuratorium würdigte den Theologen und Bürgerrechtler, der stellvertretender Vorsitzender des Beirates der Evangelischen Akademie ist, als hoch verdienten und aufrechten Patrioten, als wichtigen Akteur der Friedlichen Revolution des Herbstes 1989 und als einen Wegbereiter des deutschen Einigungsprozesses.

Der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Dr. Markus Dröge, gratulierte Richard Schröder. In seinem Gratulationsschreiben würdigte er dessen Engagement für Freiheit und Demokratie und die hohe Anerkennung und Wertschätzung, die er sich über die Parteigrenzen hinweg erworben hat. „Angesichts einer drohenden Renationalisierung europäischer Staaten und einer Hinwendung von Menschen zu populistischen Parteien empfinde ich die Preisverleihung an Sie als ein wunderbares und hoffnungsvolles Zeichen, sich für ein gemeinsames und friedliches Europa einzusetzen“, sagte Dröge. Richard Schröder habe den Weg der friedlichen Revolution in Deutschland aktiv mitgestaltet. „Dieser Gestaltungswille und Ihr Engagement können auch heute Menschen ermutigen, sich für Frieden und Freiheit stark zu machen.“

Richard Schröder gehörte der im März 1990 frei gewählten Volkskammer an und bereitete als Vorsitzender der SPD-Fraktion die entscheidenden Schritte des Einigungsprozesses vor – die Verhandlungen zur Wirtschafts- und Sozialunion, die Möglichkeit des Beitritts der DDR zum Geltungsbereich der Bundesrepublik nach Art 23 Grundgesetz sowie die Aushandlung des Einigungsvertrags, der am 03. Oktober 1990 in Kraft trat.

Das "Kuratorium Deutsche Einheit" für Verdienste um die deutsche und europäische Einheit in Frieden und Freiheit wurde 2003 gegründet, um die Erinnerung an die friedliche Wiedervereinigung Deutschlandes zu bewahren. Die Auszeichnung ist nach dem historischen Ort Point Alpha benannt. 2005 wurde der Point-Alpha-Preis erstmalig auf dem ehemaligen US-Beobachtungsstützpunkt an George W. Bush senior, Michail Gorbatschow und Helmut Kohl verliehen. Im vergangenen Jahr wurde Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble mit dem Point-Alpha-Preis ausgezeichnet.

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.