Predigt von Christian Staffa

Von der Suche nach der Wahrheit

Predigt von Christian Staffa

© Wikipedia / ŠJů, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0

Das Ringen um Wahrheit war konstitutiv für die Böhmische Reformation. „Alles wurde mit dem Anspruch verhandelt, dass wir nicht im Besitz der Wahrheit sein können und sie dennoch suchen müssen“, sagte Dr. Christian Staffa am 6. November. In seiner Predigt „Jan Hus und die Böhmische Reformation“ unterstrich der Studienleiter, dass in Böhmen schon Mitte des 14. Jahrhunderts begonnen wurde, in den Volkssprachen zu predigen. „Alle sollten teilhaben und Folgerungen ziehen aus der Schrift“. Anders als die deutsche Kirchen-Geschichtsschreibung vorgebe, sei die Böhmische Reformation nicht mit dem Tod von Jan Hus 1415 beendet gewesen, sondern habe dort erst begonnen und 200 Jahre gedauert. Kern dieser „vergessenen“ Reformation sei „das Gesetz Gottes, das aus dem Glauben kommende Handeln“, unterstrich Staffa.

Die gesamte Predigt von Dr. Christian Staffa lesen Sie hier (PDF-Dokument, 316.9 KB).

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.