Heilig, aber ungerecht?

Heilig, aber ungerecht?

Einladung zur Tagung

© Daylight Foto/Fotolia

„Kinder, Küche, Kirche“ – die Kirche ist noch heute meist mit konservativen Frauenbildern und mit konservativen Männerbildern verbunden. Aber solche Bilder treffen auf viele Frauen und Männer in den beiden großen Kirchen längst nicht mehr zu. Es bewegt sich etwas. Um Geschlechtergerechtigkeit, aber auch grundsätzlich darum, wie eine gute und gerechte Kirche aussieht, geht es bei dem Abendforum und der Tagung „Heilig, aber ungerecht? Evangelische und katholische (Frauen-)Perspektiven auf die Kirche“ am 26. und 27. Oktober 2017. Zur Teilnahme sind Sie herzlich eingeladen.
Am 26. Oktober abends diskutieren drei katholische und drei evangelische Frauen darüber, was sich in ihren Kirchen schon verändert hat – und was sich noch verändern sollte. Die sechs Podiumsgäste kommen aus der theologischen Wissenschaft, aus der Kirchenleitung und aus der kirchennahen Gesellschaftspolitik. Am 27. Oktober folgt eine theologische Fachtagung mit katholischen und evangelischen Beiträgen zum Thema.
„Ich bin besonders neugierig auf diese Tagung, weil sie Zugänge von evangelischen und katholischen Frauen miteinander verbindet. Es wird sicher einige Überraschungen auf beiden Seiten geben! Wir wollen jedenfalls bei beiden Kirchen positiv anknüpfen und schauen, was jeweils bereits erreicht wurde. Dass auf beiden Seiten noch einiges zu tun bleibt, ist freilich ebenso wahr.“, so Studienleiterin PD Dr. Eva Harasta.

Das genaue Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.