Facebook Link

Tagung Große Transformation und die Medien

 
 
Tagungsdokumentation

Große Transformation und die Medien

© fotolia-parabolstudio

 

Noch nie hat der Mensch die Erde so stark verändert wie heute. Eine „Große Transformation“ ist in Gang gekommen, deren Gefahren, wie etwa der Klimawandel, nur in globalen Anstrengungen abgewehrt  oder gemindert werden können. Die Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) 2030 der Vereinten Nationen sind ein Ansatz dafür.

Erstaunlich indes: Je größer die großen gesellschaftlichen Herausforderungen, die „Grand Challenges“ werden, desto weniger kommen sie in den Medien vor und werden über sie in die gesellschaftliche Debatte getragen. Ein medialer Graben öffnet sich, der die Suche nach und die Verständigung auf Lösungen erschwert. Was sind die Ursachen für diesen Informations-"Blackout" und welche Möglichkeiten für eine sachgerechtere und breitenwirksame Kommunikation der Agenda des Anthropozäns eröffnen sich?

Damit beschäftigte sich die in diesem Sommer die Konferenz „Große Transformation und die Medien – Alternativen zum Wachstum als Leitbild der Kommunikation“, die vom Forschungszentrum für Umweltpolitik der FU Berlin und der Evangelischen Akademie zu Berlin am 10. und 11. Juli 2017 auf der Wannsee-Insel Schwanenwerder veranstaltet wurde. In der Schriftenreihe des Umweltbundesamtes (UBA), das die Konferenz unterstützte, ist jetzt die Dokumentation der Veranstaltung erschienen.

Auf 120 Seiten stellen die Referenten dar, wie das wirtschaftliche Wachstums-Paradigma auch in den Medien zur beherrschenden Erzählung werden konnte, welche redaktionellen Begrenzungen das Aufgreifen von Nachhaltigkeits-Themen heute blockieren, wie neue Narrative eines anderen Wohlstands in der Zukunft aussehen könnten und welche publizistischen Pionierprojekte sich schon auf diesen Weg begeben haben. Ein Ergebnis der Schwanenwerder-Konferenz: Die Kommunikation der „Großen Transformation“ wird durch eine kleine Transformation, den digital getriebenen Medienwandel, gegenwärtig eher erschwert. Doch es eröffnen sich auch Chancen zur Veränderung.

Die gesamte Dokumentation finden Sie hier. (PDF-Dokument, 3.8 MB)

 
Artikel

Neuer Kommentar

Bitte alle mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Bildbasierter Sicherheitstest zur Unterscheidung zwischen Mensch und Maschine.

 

Veranstaltungskalender

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Sep
15
  • Lieberose
    Sanierung und Erinnerung
    Beginn: 08:30 Uhr
Sep
6
  • #Whatthehope
    Christliche Narrative als Alternativen im Netz
    Beginn: 10:00 Uhr
Sep
20
Sep
12
Sep
27
Sep
5
Sep
25
Sep
18

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.