Von Christenmenschen, Sorgen und Ängsten

Von Christenmenschen, Sorgen und Ängsten

Artikel von Dr. Christian Staffa

© Hans-Georg Vorndran

Rassismus ist ein schweres Vergehen gegen Gott, sagt Studienleiter Dr. Christian Staffa. Dieses dem christlichen Bekenntnis grundlegend entgegengesetzte Fehlverhalten sei auch innerhalb der Kirchen anzutreffen. Entsprechend fordert der Theologe in seinem Beitrag „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht – oder?“ im aktuellen Materialheft der Interkulturellen Woche, „dass in kirchlichen Stellungnahmen stärker theologische Argumente ins Feld geführt werden“.

„Merkwürdig unberührt von dieser theologischen Einsicht verlaufen die Diskussionen um das Verständnis für die Sorgen und Ängste der Bürger*innen dieser schönen und privilegierten Republik“, so Staffa weiter. Biblisch-theologische Antworten auf solche Sorgen und Ängste seien Kernbotschaften wie „Sorget nicht, denn Gott sorgt für euch“. Sich darauf nicht in Vertrauen einlassen zu können, „wäre wohl nur als Sünde zu bezeichnen“, folgert der Studienleiter. Dass an dieser Sünde alle Anteil haben, richte sich „gegen die Arroganz derjenigen, die sich von dieser Sünde frei fühlen“.

Den gesamten Text von Dr. Christian Staffa lesen Sie hier (PDF-Dokument, 199 KB).

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.