Herbstsynode der EKBO

Herbstsynode der EKBO

© EKBO / Rolf Zöllner

Die Landessynode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) tagt vom 25. bis 27. Oktober 2018 in der Berliner St. Bartholomäuskirche. Ein thematischer Schwerpunkt der Tagung ist das Arbeitsfeld gesellschaftlicher Frieden zum Abschluss der Themenreihe „Kirche des gerechten Friedens“. Die Synode verabschiedet zudem den Nachtragshaushalt 2018 und die Einführung der neuen Perikopenordnung. In ihr ist geregelt, welche Texte und Lieder in den Gottesdiensten gelesen und gesungen werden. Zudem wird über den Stand der Entwicklung des landeskirchlichen Intranets berichtet und über dessen Finanzierung beschlossen. Das Wort des Bischofs und die Aussprache dazu sowie die beiden Vorträge zum Thema „Gesellschaftlicher Frieden – reich, arm, raus?“ werden live auf Facebook übertragen.

Die Tagung wird mit einem Gottesdienst in der Evangelischen Segenskirche in Berlin-Reinickendorf am 24. Oktober 2018, um 18.00 Uhr eröffnet. Die Predigt hält Ulrich Lilie, Präsident Diakonie Deutschland. Die Tagung beginnt um 19.30 Uhr mit der Eröffnungsansprache durch Präses Sigrun Neuwerth. Die Landessynode ist das höchste Leitungsgremium der EKBO. Das Kirchenparlament zählt 114 Mitglieder. Die EKBO hat 980.670 Mitglieder in 26 Kirchenkreisen und 1.260 Gemeinden.

Eine Übersicht über die Synodendokumente und später über die Beschlüsse finden Sie unter www.ekbo.de 

Den Livestream finden Sie unter www.Facebook.de/ekbo.de

Pressemitteilung (PDF-Dokument, 59 KB) zur EKBO-Synode

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.