Lerngeschichte der Kirchen

„Lerngeschichte der Kirchen“

Pressebericht zur Tagung „Kriege beenden – Frieden beginnen“

© Wikimedia Commons

Was haben die Kirchen aus der Vergangenheit gelernt? 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs stand diese Frage im Mittelpunkt der Fachtagung „Kriege beenden – Frieden beginnen“ am 10. Oktober 2018.

„Es ist eine enorme Lerngeschichte unserer Kirchen, auch durch die Ökumene, die es in dieser Zeit gegeben hat“, unterstrich Renke Brahms, der Friedensbeauftragte des Rates der EKD. Damals seien es nur wenige gewesen, die auch in der Kirche für Frieden und Völkerverständigkeit ihre Stimme erhoben hätten. „Heute dagegen ist das Leitbild eines gerechten Friedens und der Vorrang der Gewaltfreiheit die Grundlage kirchlichen Friedenshandelns.“ Den Pressebericht der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) zur Tagung finden Sie hier (PDF-Dokument, 1.8 MB).

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.