Adventsblog 01.12.2020

Macht die Tore weit!

1.12.2020 | ADVENT 2020 | Carola von Braun

Adventsblog Sich spiegelnder Weihnachtsbaum 2020-12-01

© EAzB/A.Czekalla

„Macht hoch die Tür, die Tor‘ macht weit“ - wie gerne und aus vollem Herzen habe ich schon als Kind dieses weltberühmte Lied singen dürfen. Und wie wichtig ist diese hochpolitische Forderung!  Heute mehr denn je!!

Advent ist für mich die Zeit des Innehaltens, der kritischen Bestandsaufnahme und der Hoffnung auf Besserungen. Drei Beispiele:

Ja, wir haben viel getan für die vielen Geflüchteten, die in unser Land gekommen sind. Viele von ihnen sind inzwischen in Ausbildung und Arbeit angekommen. Auch dank zahlreicher Ehrenamtlicher, ihr Einsatz kann gar nicht genug gewürdigt werden und doch ist er schon wieder fast vergessen. Zu viele der Geflüchteten warten noch immer auf Angebote für Ausbildung und Arbeit, auf echte Integration.   

Advent 2020: Wir wollen uns dafür einsetzen, dass unsere Tür auch für sie und die zukünftigen Geflüchteten offen bleibt.   

Die Pandemie Corona ist die größte Herausforderung für unsere Gesellschaft seit langem. Dass bisher so viele Schwererkrankte angemessen behandelt werden konnten, haben wir engagierten Ärzten und vor allem den vielen Menschen zu verdanken, die in den Pflegeberufen arbeiten. Die in ihrer Arbeit gerne soziale Verantwortung übernehmen. Aber warum nehmen wir es immer noch hin, dass Menschen, die in diesen hochqualifizierten Berufen arbeiten, nach wie vor miserabel bezahlt werden, belastende Arbeitsbedingungen hinnehmen müssen, die (oft) zu Berufswechseln führen? Warum verdient ein Mensch mit einer qualifizierten technischen Ausbildung so viel mehr als ein Mensch in sozialen und Pflegeberufen? 

Advent 2020: Einiges ist hier schon in Gang gekommen. Aber der weiteste Weg liegt noch vor uns. Wir wollen uns verstärkt dafür einsetzen, dass die (professionell) Pflegenden so gewürdigt und bezahlt werden, wie es ihrer Qualifikation und ihrem Einsatz entspricht.  Dass die Tür zu einer umfassenden Pflegereform endlich weit aufgeht.  

Wohnen ist eine entscheidende Grundlage für eine soziale Gesellschaft, für die Demokratie. Alleinerziehende und Menschen mit Migrationshintergrund treffen bei der Wohnungssuche zu oft auf Vorurteile. Die Zahl der Obdachlosen wächst, unter ihnen auch Frauen, mit und ohne Kinder. Das Land Berlin tut viel, um ihnen Notübernachtungen, Nahrung und gesundheitliche Versorgung anzubieten.  Aber der Bedarf steigt schneller als das Angebot.

Advent 2020: Mehr denn je wollen wir uns dafür einsetzen, dass alle Menschen eine erschwingliche Wohnung finden, insbesondere solche mit niedrigen Einkommen, und dass alle Obdachlosen ein Dach über dem Kopf finden, versorgt werden können, auch und gerade in Pandemie-Zeiten.       

 

Carola von Braun war viele Jahre lang auf bundes- und landespolitischer Ebene in der Spitze der FDP tätig. Sie war die erste Frauenbeauftragte des Berliner Senats und engagierte sich weiterhin ehrenamtlich für Frauenrechte. Die Evangelische Akademie hat Carola von Braun fast zehn Jahre lang als Vizepräsidentin repräsentiert, jetzt ist sie Mitglied im Freundeskreis.

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.