Grußwort Markschies

Grußwort von Christoph Markschies

Einführung von Friederike Krippner

„Das Unerwartete, das Unerhörte, das Spannende“ wünscht sich Prof. Christoph Markschies von der Arbeit der Evangelischen Akademie zu Berlin. Die Akademie möge „eine kleine Denkfabrik für Evangelische Kirche und Gesellschaft“ sein, sagte er in seiner Videobotschaft zur Einführung von Friederike Krippner.

Er wünsche ihr, sagte der Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften an die neue Direktorin gerichtet, „dass Sie oft da sind, wo man Sie nicht erwartet, dass sie oft etwas machen, was anders ist, als alle denken. Weil dann die Evangelische Akademie zu Berlin spannend ist“.

Markschies betonte, dass Friederike Krippner, deren vormalige Wirkungsstätte die Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften am Gendarmenmarkt war, dort immer herzlich willkommen sei. „Wir freuen uns auf reiche Zusammenarbeit über den Platz hinweg“.

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.