Engagement gegen Antiziganismus

Engagement gegen Antiziganismus weiter dringend nötig

Pressemitteilung des „Netzwerk Sinti, Roma und Kirchen in Deutschland“

Hungerstreit

© Zentralrat Deutscher Sinti und Roma

Einwöchiger Hungerstreik im ehemaligen Konzentrationslager Dachau, der Aufklärung über den Verbleib der Akten der ehemaligen bayerischen „Landfahrerzentrale“ zum Ziel hatte, 1980

Mehr Einsatz gegen Rassismus im Blick auf Sinti und Roma in Deutschland fordert das „Netzwerk Sinti, Roma und Kirchen in Deutschland“. Anlässlich des 40. Jahrestags des Hungerstreiks von Vertreterinnen und Vertretern der Bürgerrechtsbewegung deutscher Sinti und Roma in der Versöhnungskirche Dachau appelliert das Netzwerk insbesondere an die Kirchen, ihren damaligen Erklärungen Taten folgen zu lassen. Pressemitteilung (PDF-Dokument, 149.3 KB)

Einer der damaligen Hungerstreikenden war Romani Rose, der heute Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma ist. Er habe damit ein Zeichen setzen wollen gegen die anhaltende Diskriminierung und Kriminalisierung von Sinti und Roma. Ihm zufolge sind durch das „Netzwerk“ in den letzten Jahren der vertrauensvolle Austausch und die Zusammenarbeit zwischen evangelischer Kirche und Zentralrat gewachsen, sagt er in einem Interview vom 4. April 2020: https://www.ekd.de/interview-romani-rose-54783.htm

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.