Filmreihe „Der Skandal als vorlauter Bote“ (Teil 1)

„Holocaust“: Die Konfrontation mit dem Massenmord an den Juden

Filmreihe „Der Skandal als vorlauter Bote“ (Teil 1)

Filmplakat Holocaust

Im Vorfeld kam es zu Bombenanschlägen rechtsextremer Terroristen auf Fernsehmasten. Trotzdem sahen rund 20 Millionen Deutsche die US-amerikanische Serie „Holocaust“. Danach war die Erschütterung groß. Ausschnitte des Films und der Diskussion darüber werden am 12. Januar 2020 im Rahmen der Reihe „Der Skandal als vorlauter Bote - die großen deutschen Geschichtsdebatten“ gezeigt.

„Holocaust“ wurde zu einem einschneidenden Medienereignis, das eine heftige öffentliche Diskussion zur Folge hatte. Nach der Ausstrahlung der Serie öffnete sich die Mehrheit der Deutschen dafür, sich mit der NS-Vergangenheit auseinanderzusetzen. „Die Konfrontation mit dem Massenmord an den Juden. Holocaust-Serie und Holocaust-Debatten [1979]“ ist der erste Teil einer Reihe, die sich mit der Annäherung an die abgründigen deutschen Zeiten von Völkermord und Vernichtungskrieg beschäftigt. Nicht selten waren sie mit Skandalen oder weitreichenden Impulsen aus Kultur oder Politik verbunden. Weitere Termine: 16. Februar 2020, 29. März 2020, 26. April 2020, 24. Mai 2020, 21. Juni 2020.

Zur Veranstaltung

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.