Trialogische Zwischentöne

„Trialogische Zwischentöne“

Rückblick

„Die Stimmung in der vollen Kirche und diese verschiedenen Musikrichtungen waren einfach irre!“ Mehr als 650 Menschen waren am 16. Februar in die Apostel-Paulus-Kirche in Schöneberg gekommen, um die „Trialogischen Zwischentöne“ von Assaf Levitin und seinem Ensemble zu genießen.

Der Abend machte deutlich: Jüdische Musik war stets im Austausch mit den musikalischen Traditionen ihrer – zumeist mehrheitlich christlichen oder muslimischen – Umgebung. Die Musikerinnen und Musiker ließen diesen historisch gewachsenen Dialog zwischen jüdisch, christlich und muslimisch geprägter Musik erklingen, die Zuhörerinnen und Zuhörer waren begeistert.

2020 16 Feb

Abendforum

Apostel-Paulus-Kirche

Assaf Levitin: Trialogische Zwischentöne

Was passiert, wenn ein jüdischer Kantor Musikerinnen und Musiker aus Syrien, Israel, Deutschland und der Türkei in Berlin zusammenbringt? Auf der Suche nach den Wurzeln jüdischer Musik in unterschiedlichen geographischen, kulturellen und… weiter
nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.