Facebook Link

Acedia

 
 

Fachtagung

Acedia

Das Risiko der Trägheit in Führung und Organisation. VII. Berliner Forum für Ethik in Wirtschaft und Politik

Tagungsnummer
02/2009
22. - 23. Januar 2009
Inhalt:

Leitung

Dr. Michael Hartmann

 

Organisation

Rosalita Huschke

 
(030) 203 55 - 404
Fachtagung

In der geistlichen Tradition gilt sie als tief sitzende Ursache für Verfehlungen: Die Acedia, die Trägheit des Herzens und Geistes. Sie ist nicht nur eine Herausforderung für Personen; sie kann ganze Unternehmen und Organisationen lähmen.


Die "Acedia" umfasst verschiedene Schattierungen der Lähmung, des Rückzugs oder der melancholischen Abwendung von anstehenden Aufgaben und Anforderungen des Lebens. Die Folgen sind täglich zu spüren: fatale Verschleppung von Entscheidungen, Mutlosigkeit im Durchbrechen überholter Routinen, mangelndes Vertrauen in die Kraft des eigenen Handelns. Was macht diese Haltung so bedenklich, aus welchen verborgenen Impulsen speist sie sich, und wie ist ihr zu begegnen?


Techniken der Führung und Selbstführung lassen sich im Spiegel der Acedia auf ihre langfristige Tragfähigkeit hin überdenken: Wo bleiben Personen und Organisationen hinter ihren Möglichkeiten zurück und geben sich trügerischen Sicherheiten und damit riskanten Trägheiten hin? Wo kippt eine heimlich empfundene Vergeblichkeit in vorgetäuschten Zweckoptimismus oder ein unglaubwürdiges Überspielen von Handlungsblockaden um?


Die beiden kirchlichen Akademien in der Hauptstadt und das Konstanz Institut für WerteManagement laden zum siebten Mal zum „Berliner Forum“ für junge Führungskräfte ein.


Dr. Michael Hartmann

Evangelische Akademie zu Berlin


Dr. Maria-Luise Schneider

Katholische Akademie in Berlin


Professor Dr. Josef Wieland

Konstanz Institut für WerteManagement (KIeM)

Programm:

Donnerstag, den 22. Januar 2009


10.30 Uhr Anmeldung und Kaffee


11.00 Uhr Begrüßung und Eröffnung


11.15 Uhr „Trägheit des Herzens“ (Acedia) in der Führungspraxis:

Hinweise und BeispieleProf. Dr. Josef Wieland, Direktor des Konstanz Institut für WerteManagement


12.45 Uhr Mittagessen


14.30 Uhr Veränderungen oder Leerlauf - Erfahrungen aus Unternehmen und Management

Dr. Klaus Schmid, Geschäftsführer Vattenfall Europe Business Service GmbH, Berlin


16.00 Uhr Pause


16.30 Uhr Trägheit der Herzens, Trübung des Willens.

Was sagen moderne Führungskonzepte zum Zusammenhang von Führung und Selbstführung?Prof. Daniel F. Pinnow, Geschäftsführender Direktor, Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft Überlingen


18.00 Uhr Pause und Spaziergang zum Gendarmenmarkt


19.00 Uhr Abendessen

auf Einladung der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse Darmstadt (KZVK)

im Restaurant Refugium in der Französischen Friedrichstadtkirche (Französischer Dom) auf dem Gendarmenmarkt/Berlin-MitteDinner Speech

Stephan Schulze Schwienhorst, Vorstandsvorsitzender der KZVK Darmstadt



Freitag, den 23. Januar 2009


9.00 Uhr Konstanz oder Trägheit. Neues wagen aus der Kraft, sich treu zu bleiben

Erfahrungen mit der Politik

Bundesministerin a.D. Renate Schmidt MdB


10.30 Uhr Pause


11.00 Uhr Schweren Mutes sein: Regeln im Umgang mit der „Wurzelsünde“ der Trägheit

Pfarrer Hans-Georg Filker, Direktor und Sprecher des Vorstands der Berliner Stadtmission


12.30 Uhr Mittagessen


Ende der Tagung


PDF

Veranstaltungskalender

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Okt
26
  • Oranienburg-Eden
    Die Hoffnung auf das Paradies mahnt Lebende
    Beginn: 08:30 Uhr
Okt
23
  • #WhatTheHope
    Christliche Narrative als Alternativen im Netz
    Beginn: 10:00 Uhr
Okt
15
Okt
20
Okt
17
Okt
4
  • Mehr Theologie wagen
    Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit als Herausforderung für christliches Handeln
    Beginn: 16:00 Uhr
Okt
9
Okt
28
Okt
30
Okt
29

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.