Facebook Link

Wissen sie denn, was sie tun?

 
 

Tagung

Wissen sie denn, was sie tun?

Schuld und Strafe im Film

Tagungsnummer
04/2010
07. - 09. Februar 2010
17:30 - 13:45 Uhr
Inhalt:

Leitung

Dr. Erika Godel

 

Organisation

Belinda Elter

 
(030) 203 55 - 409

„Komme ich in die Hölle, wenn ich sündige?“ Solche Fragen werden selbst heute noch von vielen jungen und alten Menschen gestellt. Tief eingegraben hat es sich ins allgemeine Bewusstsein: Die Religionen sind zuständig, Gut und Böse voneinander zu scheiden, das Gewissen nicht nur zu schärfen, sondern auch zu bedrohen.

Längst hat sich dagegen auch die Abwehr formiert: Der aufgeklärte Mensch will mit persönlichem Schuldbewusstsein nicht mehr behelligt werden. Er will „o.k.“ sein – und wird damit doch auch nicht glücklich.

Bei der Tagung werden vier preisgekrönte Filme gezeigt, die vom Schuldbewusstsein in christlichem, muslimischem und jüdischem Zusammenhang erzählen. Sie geben Gelegenheit, sich zu vergegenwärtigen, welche Verheerungen religiös grundierte Schuldverfolgung in den Seelen der Menschen anrichten kann und wie Theorie und Praxis der Wertevermittlung in Religionen manchmal auseinanderklaffen. Sie geben auch Anlass, darüber nachzudenken, was Schuld wirklich ist.


Wir laden sie herzlich ein


Ihre

Dr. Erika Godel, Evangelische Akademie zu Berlin

Angelika Obert, Rundfunkbeauftragte der EKBO

Programm:

Sonntag, den 7. Februar 2010


17.30 Uhr Anreise und Anmeldung


18.30 Uhr Abendessen


19.30 Uhr Begrüßung

Dr. Erika Godel


19.45 Uhr Einführung des ersten Films

Angelika Obert, Filmbeauftragte der EKBO, Berlin


20.15 Uhr Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte (Regie: Michael Haneke)

Deutschland, Österreich, Frankreich 2009 (144 Minuten)


Montag, den 8. Februar 2010


Ab 7.30 Frühstück (für Übernachtungsgäste)


09.00 Uhr Morgenandacht


09.30 Uhr Schuld und Strafe in Theologie und Recht

Ein Gespräch zwischen

Prof. Dr. Hansjürgen Garstka, Humboldt-Universität, Berlin

Dr. Hans-Hermann Wilke, Theologe, Berlin


11.00 Uhr Kaffeepause


11.30 Uhr Fortsetzung des Gesprächs mit dem Publikum


12.30 Uhr Mittagessen


14.30 Uhr Einführung des zweiten Films

Stefan Förner, Filmbeauftragter des Erzbischöflichen Ordinariats, Berlin


15.00 Uhr Takva – Gottesfurcht (Regie: Özer Kiziltan)

Deutschland, Türkei 2007 (96 Minuten)


16.30 Uhr Kaffeepause


17.00 Uhr Kommentar aus muslimischer Sicht

Volkan Türlü, Beauftragter für interreligiösen Dialog, Pasinger Moschee, München


18.30 Uhr Abendessen


19.30 Uhr Einführung des dritten Films

Dr. Margrit Frölich, Evangelische Akademie, Arnoldshain


20.00 Uhr Waltz with Bashir (Regie: Ari Folman)

Israel, Frankreich, Deutschland 2008 (87 Minuten)


Dienstag, den 9. Februar 2010


Ab 7.30 Frühstück (für Übernachtungsgäste)


09.00 Uhr Morgenandacht


09.30 Uhr Einführung des vierten Films

Nicola Galliner, Jüdische Filmfestspiele Berlin


10.00 Uhr God on Trial (Regie: Andy DeEmmony)

England 2008 (90 Minuten)


11.00 Uhr Kaffeepause


11.30 Uhr Gespräch mit Nicola Galliner


13.00 Uhr Mittagessen


Ende der Tagung gegen 13.45 Uhr



Die Tagung wird gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung.

PDF

Veranstaltungskalender

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Okt
26
  • Oranienburg-Eden
    Die Hoffnung auf das Paradies mahnt Lebende
    Beginn: 08:30 Uhr
Okt
23
Okt
15
Okt
20
Okt
17
Okt
4
  • Mehr Theologie wagen
    Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit als Herausforderung für christliches Handeln
    Beginn: 16:00 Uhr
Okt
9
Okt
30
Okt
28
Okt
16
Okt
29

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.