Brauchen wir eine Armutspolitik?

Tagung

Brauchen wir eine Armutspolitik?

Eine fröhliche Werkstatt zum UNO-Tag zur Armutsbekämpfung

Tagungsnr.
34/2010
Von: 17.10.2010 15:00
Bis: 17.10.2010 17:15
Französische Friedrichstadtkirche

Inhalt

Wir versuchen eine Auswertung des Europäischen Jahres zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung. Was hilft Menschen wirklich, welche politischen Handlungsfelder ergeben sich? Es geht u. a. um den Rechtsschutz für Leistungsbezieher im ALGII und den Zugang zum Arbeitsmarkt für gering qualifizierte Jugendliche und Erwachsene.

Im Rahmen des Europäischen Jahres zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung wollen wir gemeinsam mit anderen Akteuren eine Auswertung vornehmen. Die Fragen nach dem, was Menschen wirklich hilft, sowie die nach politischen Handlungsfeldern werden im Mittelpunkt stehen. Dabei wird es auch um eine Bewertung des Urteils des Bundesverfassungsgerichtes vom 9.2.2010 zum Normenkontrollverfahren über die Frage, ob die Höhe der Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts für Erwachsene und Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres im Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II) mit dem Grundgesetz vereinbar ist, gehen. Die Entscheidung des Gerichts, die Regelleistungen nach SGB II ("Hartz IV- Gesetz") seien nicht verfassungsgemäß, fordert den Gesetzgeber an verschiedenen Stellen heraus


Festlich, als Würdigung verbindender und verbindlicher Grundwerte der Gerechtigkeit, sollte sich ein UNO-Tag zur „Überwindung von Armut und Ausgrenzung“ aber auch darstellen. Als Wertschätzung, so soll nach unserer Auffassung das EU-Jahr der Armutsbekämpfung ausklingen. Nicht ohne ein Fazit der Anfragen an Politik und Gesellschaft im Laufe dieses Jahres zu ziehen. Das Bundesverfassungsgericht gab mit seinem Urteil einen entscheidenden Anstoß dazu; die Frage nach dem Recht auf Bildung wird für alle stark benachteiligten sozialen Gruppen in Deutschland inzwischen gestellt.


So laden wir zu einer „Fröhlichen Werkstatt“ ein, an der die in erster Linie beteiligten Bürgerinnen und Bürger zum Austausch bitten.


Mascha Join-Lambert

Haus Neudorf/ ATD Vierte- Welt


Dr. Michael Hartmann

Evangelische Akademie zu Berlin

Programm

15.00 Uhr Begrüßung

Dr. Michael Hartmann, Mascha Join-Lambert


15.15 Uhr Das „Parlament der Menschlichkeit“

Mitglieder tragen ihre Ziele für das EU-Jahr der Armutsbekämpfung vor


15.30 Uhr Brauchen wir eine Armutspolitik?

Überlegungen von

Carola von Braun

Vizepräsidentin der Evangelischen Akademie zu Berlin

Joachim Zeller MdEP

Stellv. Vorsitzender in der überparteilichen Europa-Union Parlamentariergruppe Europäisches Parlament


anschließendes Gespräch

moderiert von Dr. Michael Hartmann


17.00 Uhr Ausblick

Mascha Join-Lambert


17.15 Uhr Gemütliches Beisammensein, Musikalischer Ausklang


Zur Information hier der vorherige Verlauf des Tages:

9.30 Uhr Gottesdienst mit Pfr. Dr. M. Loerbroks,

Französische Friedrichstadtkirche

12.00 Uhr Hauptbahnhof Südeingang, Menschenkette

13.00 Uhr Besinnung zu Ehren der Ungekannten Opfer von Hunger, Unwissenheit und Gewaltim „Parlament der Bäume“ von Ben Wargin, Schiffbauerdamm

Teilen

Leitung

Dr. Michael Hartmann

Studienleiter Wirtschaft und Soziales

Telefon (030) 203 55 - 504

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.