Mind the Gap

Workshop

Mind the Gap

Kulturelles Kapital und Studium

Tagungsnr.
34/2017
Von: 21.08.2017 16:00
Bis: 23.08.2017 13:30
Ev. Bildungsstätte auf Schwanenwerder

© Fotolia

Inhalt

Studierende, deren Eltern keine Hochschule besucht haben, müssen sich ohne Ratschläge der Familie in der akademischen Welt zurechtfinden. Sie vollziehen enorme Anpassungsleistungen, um divergierende soziale Erfahrungen und Logiken zu vereinigen. Sorgen um die Finanzierung des Studiums oder Zweifel, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben, kommen hinzu. Die Teilnehmenden reflektieren diese verbindenden Erfahrungen und arbeiten heraus, welche Stärken Erststudierende mitbringen, wie sie diese nutzen können und welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt. Durch das Bewusstsein für ihre Herkunft, ihre Stärken und beruflichen Perspektiven nehmen sie ihre gesellschaftlichen Gestaltungsaufgaben unter neuen Aspekten in Angriff. Die Veranstaltung richtet sich an Erststudierende unter 27 Jahren.
Die Frage, ob die Eltern selbst ein Hochschulstudium absolviert haben oder nicht, hat nicht nur Einfluss auf die Entscheidungen über den Bildungsweg. Auch an der Hochschule erleben Studierende der ersten Generation das Studium und seine Herausforderungen anders. Ohne finanzielles Sicherungsnetz, Zuspruch von zuhause und Vorbilder wirkt der Bildungsweg steiniger und fordernder. Stipendiatinnen und Stipendiaten aus nichtakademischen Elternhäusern verspüren darüber hinaus den Druck, ihr Stipendium durch gute Leistungen und engagierte Beteiligung beim Begabtenförderwerk rechtfertigen zu müssen.
Dabei bringen Erststudierende oftmals besondere Stärken mit. Diese Herausforderungen und Stärken sollen in dem Workshop in einer Gruppe aus Studierenden der ersten Generation gemeinsam erarbeitet und reflektiert werden. Diese Reflektion über Herkunft und eigene Stärken soll dazu beitragen, Herausforderungen in Studium und Beruf noch selbstbewusster aufnehmen zu können.
Die Evangelische Bildungsstätte auf Schwanenwerder bietet für die Veranstaltung eine entspannte Atmosphäre an der Havel. Die Unterbringung erfolgt in Zweibettzimmern im Gästehaus der Bildungsstätte, in der auch für Essen gesorgt ist.
Seien Sie gespannt auf gemeinsame Erfahrungen und abwechslungsreiche Methoden: Szenen und Skulpturen, Storytelling und soziodramatische Interventionen.
Die Veranstaltung richtet sich an Erststudierende bis 27 Jahre. Sie findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
Wir laden Sie herzlich ein, miteinander ins Gespräch zu kommen!

Dr. Claudia Schäfer
Evangelische Akademie zu Berlin

Katja Urbatsch und Wolf Dermann
Arbeiterkind.de

Programm

Montag, 21. August 2017

Ab 15.30 Uhr Shuttle-Service vom S-Bahnhof Nikolassee
Ab 16.00 Uhr Ankommen und Begrüßungskaffee

17.00 Uhr Begrüßung
Dr. Claudia Schäfer und Katja Urbatsch

17.15 Uhr Kick-off: Kennenlernen und Erwartungen

18.15 Uhr Abendessen

19.30 Uhr Im Spiegel: Eigene Erfahrungen revisited
Madlen Sanchiño Martínez, Coachin, Berlin

Dienstag, 22. August 2017

Ab 7.00 Uhr Frühstück

9.30 Uhr Andacht: „Nicht zu jung – was ist Begabung?" (Angebot)
Dr. Claudia Schäfer, Evangelische Akademie zu Berlin

10.00 Uhr Herausforderungen als Erststudierende/r: Hemmschwellen und Lösungen
Erfahrungswissen teilen in Kleingruppendialogen
Madlen Sanchiño Martínez, Coachin, Berlin

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Mit Stärken im Gepäck die Uni meistern
Madlen Sanchiño Martínez, Coachin, Berlin

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Kulturelles Kapital verstehen
Dr. Claudia Schäfer, Evangelische Akademie zu Berlin

17.00 Uhr Offene Diskussionsrunde und Feedback

18.00 Uhr Abendessen

Filmangebot:
First Generation.
Regie: Jaye und Adam Fenderson. 2011. USA

Mittwoch, 23. August 2017

Ab 7.00 Uhr Frühstück

10.00 Uhr Gespräch über Bildungsaufstieg und Karriere
mit Katja Urbatsch und Prof. Dr. Monika Huesmann, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

12.30 Uhr gemeinsames Mittagessen

Ab 13.30 Uhr Ende der Veranstaltung
Shuttle-Service zum S-Bahnhof Nikolassee

Änderungen des Programms vorbehalten!

Diese Veranstaltung wird ganz oder teilweise mit Bild und Ton aufgezeichnet. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie Ihr Einverständnis, dass das Bild- und Tonmaterial für Dokumentationszwecke sowie im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Veranstalters eingesetzt werden darf.

Teilen

Leitung

Dr. Claudia Schäfer

Studienleiterin Internationale Politik und Jugendbildung

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.