Wirtschaftsethisches Frühstück

Fachgespräch

Wirtschaftsethisches Frühstück

Reformbaustelle Alterssicherung

Tagungsnr.
23A/2017
Von: 22.05.2017 08:30
Bis: 22.05.2017 10:00
Haus der EKD

Inhalt

Das Rentenniveau der gesetzlichen Rentenversicherung wird gemessen an den Löhnen in den nächsten Jahren deutlich sinken. Riester-Rente oder betriebliche Altersvorsorge können dies nicht ausgleichen. Deshalb gibt es verschiedene Ideen für weitere private und staatlich vorgehaltene Altersvorsorge. Die sogenannte Deutschlandrente ist nur eine davon. Ist die gesetzliche Rente inzwischen zu einem Garanten für Altersarmut, besonders bei Frauen und Alleinerziehenden geworden? Wie können die Lasten und die Absicherungsniveaus zwischen den gesetzlichen Renten, den Pensionen und den unterschiedlichen zusätzlichen Säulen der Alterssicherung angesichts geringerer Erträge an den Anleihemärkten besser und gerechter verteilt werden?

Wir laden Sie herzlich ein zum nächsten „Wirtschaftsethischen Frühstück" der Evangelischen Akademie zu Berlin und der Katholischen Akademie in Berlin.

Wir freuen uns auf den Impulsvortrag der Präsidentin Gundula Roßbach, Deutsche Rentenversicherung Bund, zum Thema „Weiterentwicklung der Alterssicherung".

Das Rentenniveau der gesetzlichen Rentenversicherung wird gemessen an den Löhnen in den nächsten Jahren deutlich sinken. Riester-Rente oder betriebliche Altersvorsorge können dies nicht ausgleichen. Deshalb gibt es verschiedene Ideen für weitere private und staatlich vorgehaltene Altersvorsorge. Ist die gesetzliche Rente noch ein Netz gegen Altersarmut, besonders bei Frauen und Alleinerziehenden? Wie können die Lasten und die Absicherungsniveaus zwischen den gesetzlichen Renten, den Pensionen und den unterschiedlichen zusätzlichen Säulen der Alterssicherung besser und gerechter verteilt werden? Müssen neue Bemessungsgrundlagen für die gesetzliche Rente hinzukommen, die der Digitalisierung der Arbeitswelt und den hohen Einkommen aus Vermögen Rechnung tragen?

Ein Frühstücksbuffet steht ab 8:00 Uhr für Sie bereit.

Zum ökumenischen „Wirtschaftsethischen Frühstück" laden wir Verantwortliche aus Unternehmen, Politik, Verwaltung und Kirche ein und wollen in einem überschaubaren Kreis ins Gespräch mit Ihnen kommen. Die Gastgeberschaft übernehmen die Evangelische Akademie zu Berlin und die Katholische Akademie Berlin abwechselnd.

Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Teilnahme nur nach Rücksprache mit Dr. Michael Hartmann stattfinden kann.

Teilen

Leitung

Dr. Michael Hartmann

Studienleiter Wirtschaft und Soziales

Telefon (030) 203 55 - 504

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.