Making Heimat IV

Workshop

Making Heimat IV

Workshopreihe für Jugendliche und junge Erwachsene

Tagungsnr.
40A-4/2018
Von: 10.11.2018 09:00
Bis: 11.11.2018 18:00
Haus der EKD

© Marie Spannaus

Inhalt

Was interessiert uns, welche Fragen möchten wir stellen und welche Themen politischer Bildung machen unsere Stimmen hörbar? Diese Fragen beantwortete eine Gruppe junger Menschen mit Fluchterfahrung nach dem Seminar "Wir sind hier" im März 2018 sehr vielfältig: Orte der Demokratie aufsuchen, über Regeln der Diskussion und Konfliktlösung reflektieren, über Geschichte und Minderheiten der Herkunftsländer berichten, Diktaturerfahrungen historisch vergleichen, europaweit mit jungen Geflüchteten ins Gespräch kommen, den Begriff "Heimat" künstlerisch bearbeiten und andere für Ehrenämter motivieren. Aus diesen Ideen enstehen derzeit Workshops, die auch andere junge Menschen für politische Bildung begeistern werden. Die Entwicklung und Co-Moderation dieser Workshops in ist dabei Teil der Qualifikation zu Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der politischen Bildung im Rahmen des Projektes "Empowered by Democracy" . An den Workshops können Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Fluchterfahrung unter 27 Jahren teilnehmen. Die einzelnen Workshops finden Sie ab September auf unserer Website.
Was interessiert uns, welche Fragen möchten wir stellen und welche Themen politischer Bildung machen unsere Stimmen hörbar? Diese Fragen beantwortete eine Gruppe junger Menschen mit Fluchterfahrung nach dem Seminar "Wir sind hier" im März 2018 sehr vielfältig: Orte der Demokratie aufsuchen, über Regeln der Diskussion und Konfliktlösung reflektieren, über Geschichte und Minderheiten der Herkunftsländer berichten, Diktaturerfahrungen historisch vergleichen, europaweit mit jungen Geflüchteten ins Gespräch kommen, den Begriff "Heimat" künstlerisch bearbeiten und andere für Ehrenämter motivieren. Aus diesen Ideen entstanden Workshops, die auch andere junge Menschen für politische Bildung begeistern werden. Die Entwicklung und Co-Moderation dieser Workshops ist dabei Teil der Qualifikation zu Teamer*innen der politischen Bildung im Rahmen des Projektes "Empowered by Democracy".
An den Workshops können Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Fluchterfahrung unter 27 Jahren teilnehmen.

Herzliche Einladung - wir freuen uns auf Euch!

Ahmad Alkridi, Alaa Altawil, Wael Bisher, Reza Hosseini, Hava Morina, Ali Rezaie, Dachil Sado,
Dr. Claudia Schäfer, Studienleiterin für Internationale Politik und Jugendbildung

Termine:
10. und 11. November 2018
15. November 2018
26. November 2018

Die Maßnahme findet im Rahmen des Projekts „Empowered by Democracy" des Bundesausschuss politische Bildung (bap e.V.) statt. „Empowered by Democracy" wird gefördert vom BMFSFJ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben".

Programm

Workshop 4

Was ist Politik? Was kann Politik sein?
10. November 2018
Haus der EKD, Charlottenstraße 53/54, 10117 Berlin
Politik macht vielen Menschen, die neu in Deutschland angekommen sind, Angst. Aus Diktaturerfahrungen heraus denken viele bei dem Wort an Geheimdienste, Korruption oder Gewalt. Andere langweilt das Thema. Man könnte aber auch sagen: Ich bin politisch, ich will dahin, wo ich etwas verändern kann, ich möchte meine Meinung sagen und die Regeln kennenlernen, nach denen Entscheidungen fallen. Was sagst Du?
Der Workshop richtet sich an junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren.
Wael Bisher, Alaa Altawil, Hava Morina und Dr. Claudia Schäfer

Programm

10. November 2018

09.30 Uhr Ankommen
10.00 Uhr Namen und Toilettenpapier - echt jetzt?
Hava Morina, Schülerin, Berlin und Alaa Altawil, Krankenpfleger, Luckenwalde
10.30 Uhr Was heute passieren soll…
11.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee und Keks
11.15 Uhr Silent Brainstorming – Politik für Dich?
Wael Bisher, Schüler, Berlin
12.00 Uhr Politikbegriffe – Quiz
Dr. Claudia Schäfer, Studienleiterin, Ev. Akademie zu Berlin
12.30 Uhr Mittagsessen
14.00 Uhr Input und (laute) Diskussion – politische Bildung wozu?
14.30 Uhr Lebendige Kamera auf dem Gendarmenmarkt – wo ist Politik?
Wael Bisher, Schüler, Berlin
15.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee und Keks
15.30 Uhr Euer Plan für Morgen
16.00 Uhr Ende

Weitere Workshops

Workshop 5

Als Familie ankommen
15. November 2018
Haus der EKD, Charlottenstraße 53/54, 10117 Berlin

Das Leben in einer neuen Gesellschaft verändert Familien. Kinder lernen schneller deutsch, wachsen in neuem Umfeld auf, helfen ihren Eltern, aber emanzipieren sich auch früher und die Familienbeziehungen verändern sich dadurch. Wie können Familien Orientierung gewinnen? Darüber könnt Ihr mit Expert*innen ins Gespräch kommen und Lösungsansätze diskutieren.

17.00 Uhr Begrüßung
Ali Rezaie, Student, Potsdam und Dr. Claudia Schäfer, Evangelische Akademie zu Berlin

17.10 Uhr Diskussionsrunde: Zusammenleben von Eltern und Kindern
– wie können geflüchtete Familien besser unterstützt werden?
Mounaim Katir, Beauftragter für die Flüchtlingsarbeit in den Ev. Kirchenkreisen Neukölln, Tempelhof-Schöneberg
Abier Nassereddin, Projekt Stadtteilmütter im Landesrahmenprogramm Integrationslots*innen, Neukölln
Hanadi Mourad, Stadtteilmutter, Neukölln
Souna Diyab, Stadtteilmutter, Neukölln

Moderation: Ali Rezaie, Student, Potsdam

18.00 Uhr Getränkepause

18.15 Uhr Gruppenphase mit Leitfragen zu Lösungsansätzen

19.00 Uhr Diskussion der Ergebnisse

Anschließend Ausklang bei einem gemeinsamen Essen

Workshop 6

Erfahrung schenken, Zukunft bauen
26. November 2018
Hotel Dietrich Bonhoeffer Haus, Wintergarten

Es gibt viele gute Projekte, die Menschen beim Ankommen unterstützen. Wir möchten Euch einige besondere Ideen vorstellen und die Möglichkeit schaffen, mit Initiator*innen ins Gespräch zu kommen.
Welche Aktivitäten kommen für Euch in Frage und was macht Ihr schon? Wir haben uns gefragt, wie mehr Leute für ehrenamtliche peer-to-peer-Beratung von neu Angekommenen gewonnen werden können. Denn der Wissenstransfer von denen, die schon länger in Deutschland sind, wäre eine große Ressource für alle, die in Deutschland ihre Ziele erreichen möchten. Tauscht Euch aus und lasst Euch in gemütlicher Atmosphäre inspirieren!

18.00 Uhr Was kann ein Perspektivcoach sein?
Dr. Dominik Haubrich, interkular, Berlin

19.00 Uhr Brainstorming 1: Wer sollte wen Coachen?
Ali Rezaie, Student, Potsdam und Muaaz Alfawal, Student, Potsdam

19.30 Uhr Abendessen

20.00 Uhr Brainstorming 2: Der virtuelle Beratungsraum
Ali Rezaie, Student, Potsdam und Muaaz Alfawal, Student, Potsdam

Einladung zur Mitwirkung an der Entwicklung eines virtuellen Beratungsraums

21.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Eine Kooperation mit http://www.interkular.de/

Teilen

Leitung

Dr. Claudia Schäfer

Studienleiterin Internationale Politik und Jugendbildung

Telefon (030) 203 55 - 501

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.