Miteinander aktiv!

Tagung

Miteinander aktiv!

Friedensdienste in Zeiten von Populismus und Fremdenfeindlichkeit

Tagungsnr.
16/2019
Von: 03.05.2019 13:30
Bis: 04.05.2019 15:30
Hotel Dietrich-Bonhoeffer-Haus

© AGDF

Inhalt

Populistische und rechtsextremistische Strömungen, rassistische und antisemitische Stimmen gefährden zunehmend den Frieden in unserer Gesellschaft. Ihnen geht es längst nicht mehr allein um die Abweisung geflüchteter Menschen an den Grenzen. Propagiert wird ein politisches Klima, in dem Verunglimpfung und Hetze, Angst und Verunsicherung an der Tagesordnung sind. In Kooperation mit der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) steht die Frage im Mittelpunkt, wie Projekte der Friedensarbeit auf diese Herausforderungen antworten und sich konkret für die Unteilbarkeit der Würde und die Wahrung der Rechte aller Menschen einsetzen können. Im Rahmen der Tagung findet ein öffentliches Abendforum in der Französischen Friedrichstadtkirche statt.

Populistische und rechtsextremistische Strömungen, rassistische und antisemitische Stimmen gefährden zunehmend den Frieden in unserer Gesellschaft. Ihnen geht es längst nicht mehr allein um die Abweisung geflüchteter Menschen an den Grenzen. Propagiert wird ein politisches Klima, in dem Verunglimpfung und Hetze, Angst und Verunsicherung an der Tagesordnung sind.

Seit mehr als 50 Jahren leisten Friedensdienste einen Beitrag zu einer Kultur des Friedens in Deutschland und mit ihren Partner*innen auch im Ausland. „Friedensdienst" bedeutet für sie nach wie vor: Frieden kann gelernt werden. Dazu gehört sowohl die Vermittlung von Wissen über die Entstehung, die Eskalation und die Bearbeitung von Konflikten als auch der Erwerb von Fähigkeiten und Methodenkompetenz für die gewaltfreie Konfliktbearbeitung.

In Kooperation mit der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) steht die Frage im Mittelpunkt, wie Projekte der Friedensarbeit auf die Gefährdungen der Demokratie und die aktuellen Herausforderungen antworten und sich konkret für die Unteilbarkeit der Würde und die Wahrung der Rechte aller Menschen einsetzen können.

Es laden Sie herzlich ein

Uwe Trittmann, Evangelische Akademie zu Berlin
Christine Busch, Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF), Bonn

Programm

Freitag, 03.05.2019

12.30 Uhr Anmeldung, kleiner Imbiss

13.30 Uhr Begrüßung / Einführung
Uwe Trittmann, Evangelische Akademie zu Berlin
Christine Busch, Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF), Bonn

13.45 Uhr Frieden bilden
Vortrag
Prof. Uli Jäger, BERGHOF Foundation / Eberhard Karls Universität Tübingen

14.30 Uhr Frieden bilden: Aktionen – Herausforderungen – Perspektiven
Arbeitsgruppen

(1) Schule, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung
David Mauer, Peace Brigades International (pbi), Hamburg

(2) Lokale Friedensarbeit
Elvin Hülser, Antikriegshaus Sievershausen, Lehrte-Sievershausen

(3) Freiwillige Friedensdienste
Thomas Heldt, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF), Berlin

15.45 Uhr Pause mit Kaffee/Tee

16.15 Uhr Ergebnisse und Empfehlungen aus den Arbeitsgruppen
Fishbowl-Diskussion

Zum Abschluss: Schlaglichter / Zwischenfazit
Boaz Murema , EIRENE – Internationaler Christlicher Friedensdienst, Neuwied
Isabella Hans, ICJA Freiwilligenaustausch weltweit, Berlin

17.00 Uhr Abendessen

18.30 Uhr Eröffnung des Abendgesprächs
Uwe Trittmann, Evangelische Akademie zu Berlin

18.45 Uhr Miteinander aktiv für Frieden in der Gesellschaft
Kurzstatements
Christof Starke, Friedenskreis Halle
Anja Petz, KURVE Wustrow – Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion

19.00 Uhr Gesellschaft extrem – Wege und Auswege zum Frieden gehen
Impulsvortrag
Prof. Dr. Naika Foroutan, Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM), Humboldt-Universität zu Berlin

19.20 Uhr Miteinander aktiv!
Friedensdienste in Zeiten von Populismus und Fremdenfeindlichkeit
Podiumsdiskussion

Impuls: Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland, Berlin
Prof. Dr. Naika Foroutan, Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM), Humboldt-Universität zu Berlin
Christof Starke, Friedenskreis Halle
Anja Petz, KURVE Wustrow – Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion

Moderation: Dr. Dagmar Pruin, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF)

20.30 Uhr Schlusswort
Christine Busch, Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF), Bonn

Abendsegen
Dr. Anthea Bethge, EIRENE – Internationaler Christlicher Friedensdienst, Neuwied

20.45 Uhr Ende, anschließend Gespräche bei Brezeln und Wein

Samstag, 04.05.2019

09.00 Uhr Morgenandacht

09.15 Uhr Frieden machen
Vortrag
Schriftführer Renke Brahms, Friedensbeauftragter des Rates der EKD, Bremen

09.45 Uhr Frieden machen: Aktionen – Herausforderungen – Perspektiven
Arbeitsgruppen

(1) Friedensbewegung zwischen Populismus-Nähe und Bündnissen gegen Rechtsextremismus
Detlev Besier, Friedensinitiative Westpfalz, Kaiserslautern

(2) Zivile Konfliktbearbeitung im In- und Ausland
Roland Schüler, Friedensbildungswerk Köln

(3) Zum Verhältnis von Staat und Zivilgesellschaft
Abgeordnete des Deutschen Bundestages*

11.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee

11.30 Uhr Ergebnisse und Empfehlungen aus den Arbeitsgruppen
Fishbowl-Diskussion

Zum Abschluss: Schlaglichter / Zwischenfazit
Boaz Murema , EIRENE – Internationaler Christlicher Friedensdienst, Neuwied
Isabella Hans, ICJA Freiwilligenaustausch weltweit, Berlin

12.45 Uhr Mittagessen

13.45 Uhr Visioniert improvisiert
Improvisationstheater
Theater Kaltstart, Halle

15.00 Uhr Frieden braucht Mut
Motivierende Anmerkungen zum Schluss
Martina Basso, Mennonitisches Friedenszentrum, Berlin

15.15 Uhr Verabschiedung, Reisesegen
Uwe Trittmann, Evangelische Akademie zu Berlin
Christine Busch, Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF), Bonn

15.30 Uhr Ende

* angefragt

Teilen

Leitung

Uwe Trittmann

Studienleiter für Friedensethik, Außen- und Sicherheitspolitik

Telefon 0160 / 90 94 21 86

Kooperation/Förderung

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.