Vor G*tt sind alle Menschen gleich?!

Workshop

Vor G*tt sind alle Menschen gleich?!

Religiös, feministisch, divers

"Talking Religion" Trialogische U27- Gesprächsreihe

Tagungsnr.
30-2/2020
Von: 19.11.2020 19:00
Bis: 19.11.2020 20:30
Online
Diverse women standing together

© iStock by Getty Images

Inhalt

Religionen sind patriarchale, frauenfeindliche Konstrukte – sagen die einen. Nicht Religionen sind das Problem, sondern ihre männlich dominierten Auslegungen und Strukturen – sagen die anderen. Wie sehen das junge religiöse Frauen? Wie bringen eine Jüdin, eine Muslimin und eine Christin ihren Glauben, ihre Religiosität und Theologie mit feministischen Überzeugungen überein? Welche Reaktionen erfahren sie im Alltag und in ihren Religionsgemeinschaften? Und inwieweit sind frauenfeindliche Reaktionen verschränkt mit anderen, beispielsweise anti-muslimischen oder anti-queeren Diskriminierungsformen?

Darüber diskutieren wir mit

Gülcan Çetin, Medizinstudentin und „Datteltäterin“, Berlin

Helene Shani Braun, Rabbinatsstudentin und Gründungsmitglied von Keshet Deutschland, Berlin

Maike Schöfer, Vikarin der EKBO und Social-Media-Aktivistin, Potsdam

Die trialogische Gesprächsreihe „Talking Religion“ richtet sich an alle Menschen bis 27 Jahre mit Interesse an Diskussionen über Gott und die Welt – ganz egal, ob sie sich als religiös beschreiben oder nicht, ob als jüdisch, christlich oder muslimisch geprägt oder auch ganz anders.

„Talking Religion" ist eine Kooperation mit Dialogperspektiven und dem Avicenna Studienwerk.

Wir freuen uns darauf, die Reihe 2021 fortzusetzen - dann hoffentlich wieder mit Begegnungen vor Ort. Das Programm des ersten Workshops „Gott im Netz“ finden Sie hier.

Wir laden Euch herzlich zum trialogischen Gespräch ein!

Dr. Claudia Schäfer und Dr. Sarah Albrecht, Evangelische Akademie zu Berlin
Johanna Korneli, Dialogperspektiven, Berlin
Sarah Rahmaini und Neslihan Altun, Stipendiatinnen des Avicenna Studienwerks, Berlin

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Programm

ab 18:50 Ankommen der Teilnehmer*innen im zoom-Warteraum

19:00 Begrüßung

19:05 Input der Referent*innen à 15 Minuten
Gülcan Çetin, Medizinstudentin und „Datteltäterin“, Berlin
Helene Shani Braun, Rabbinatsstudentin und Gründungsmitglied von Keshet Deutschland, Berlin

Maike Schöfer, Vikarin der EKBO und Social-Media-Aktivistin, Potsdam

19:50 Breakout sessions: Kleingruppengespräche über die Inputs

20:25 Verabschiedung und Ausblick

20:30 Ende der Veranstaltung

Teilen

Leitung

Dr. Claudia Schäfer

Studienleiterin Internationale Politik und Jugendbildung

Dr. Sarah Albrecht

Studienleiterin Theologie und interreligiöser Dialog

Telefon (030) 203 55 - 503

Kooperation/Förderung

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.