"Leaving no one behind"

Abendforum und Fachtagung

"Leaving no one behind"

Ohne nachhaltige Entwicklung kein gerechter Frieden

Tagungsnr.
31/2020
Von: 26.10.2020 10:00
Bis: 26.10.2020 21:00
Haus der EKD

Inhalt

Ungerechtigkeit, Ausgrenzung und Ungleichheit verhindern weltweit stabile Friedensverhältnisse. Die Folgen des Klimawandels bilden einen weiteren negativen Einflussfaktor. Die Vereinten Nationen (VN) haben 2015 mit ihrer "Agenda 2030" und den darin enthaltenen Sustainable Development Goals (SDGs) einen qualitativ neuen globalen Orientierungsrahmen geschaffen. Nur auf der Grundlage eines integrierten Ansatzes soll den Problemen dieser Welt begegnet werden. Angesichts der Krise des Multilateralismus und der damit verbundenen Schwächung der VN und ihrer Institutionen wird diskutiert werden, ob die aktuellen Herausforderungen mit ausreichend integrativen und innovativen Ansätzen angegangen werden. Und: welche Rolle der deutschen Regierung und der Zivilgesellschaft dabei zukommt. Im Licht der Corona-Pandemie stellen sich diese Fragen noch einmal anders und neu. Ein Fokus soll auf den Konfliktländern (bzw. -Regionen) in Afrika liegen.

Dem Abendforum (Beginn um 17.30 Uhr) geht eine geschlossene Fachtagung in Kooperation mit der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE) voraus. Die Teilnahme hierzu ist nur auf Einladung möglich.

Ort und Anreise

Haus der EKD

Haus der EKD
Charlottenstr. 53/54
10117 Berlin

Teilen

Vormerken

im Kalender speichern

Leitung

Uwe Trittmann

Studienleiter für Friedensethik, Außen- und Sicherheitspolitik

Telefon 0160 / 90 94 21 86

Organisation

Orga-Team

Telefon (030) 203 55 - 0

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.